Belletristik

Von der Kurzgeschichte über den Krimi zum Roman

Wissen Sie, woher der Ausdruck Belletristik stammt? Er kommt von dem französischen „belles-lettres“ und bedeutet so viel wie „Schöne Literatur“, also Literatur aller Art und ganz im speziellen leichtere Unterhaltungsliteratur. In der belletristischen Literatur geht es also darum, Ihre Leser zu unterhalten. Sie lernen hier das grundlegende Handwerk, um Kurzgeschichten, Romane, Krimis oder Erzählungen zu schreiben.

In der Belletristik ist Ihre Fantasie gefragt. Hier dürfen Sie Ihre Leser entführen: in eine andere Welt, die Sie selbst aus Ihrer Feder erschaffen; in eine andere Zeit, die Sie auf dem Papier herbeizaubern. Sie dürfen in die Gedanken Ihrer Helden tauchen, ihnen gute und weniger gute Eigenschaften andichten. Sie dürfen Handlungen erfinden, Konflikte  und Figuren entwerfen, mit denen der Leser mit leidet, weint oder lacht. Freuen Sie sich auf eine faszinierende Entdeckungsreise durch die Welt der Geschichten!

Ihr Fernlehrgang auf einen Blick

Lehrgangsbeginn:

Sie können jederzeit mit Ihrem Lehrgang beginnen.

Lehrgangsdauer:

24 Monate bei einem wöchentlichen Aufwand von 6-8 Stunden. Eine kostenlose Studienzeitverlängerung um bis zu 6 Monate ist möglich.

Lehrmaterial:

24 Lehrhefte (gedruckt plus online verfügbar), Studienratgeber und Online-Zugang zum Autoren-Campus. Während des gesamten Fernstudiums steht Ihnen Ihr Studienleiter zur Seite, der Ihre Einsendeaufgaben korrigiert und begutachtet.

Einsendeaufgaben:

In jedem Lehrheft finden Sie eine Einsendeaufgabe, die Sie an Ihren Studienleiter zur Begutachtung einschicken können. Ihr Studienleiter gibt Ihnen eine ausführliche Rückmeldung zu den Stärken und Schwächen Ihres eingereichten Textes.

Lektoratsdienst:

Sie können unseren kostenlosen Lektoratsdienst nach 12 Monaten Studienzeit in Anspruch nehmen. 

Studiengebühr:

Die aktuellen Studiengebühren für den Lehrgang finden Sie in unserem Servicebereich.

Zulassung:

Der Lehrgang Belletristik ist von der Staatlichen Zentralstelle für Fernunterricht geprüft und unter der Nummer 70 62 79 zugelassen. 

Lehrgangstest:

2 Wochen kostenlos

Abschluss:

Nach erfolgreichem Abschluss des Lehrgangs erhalten Sie ein Zeugnis der Schule des Schreibens.

Dieser Fernlehrgang ist für Sie richtig, wenn:

  • Sie Fantasie haben und Ihre Ideen und Erlebnisse unterhaltend aufschreiben wollen.
  • Sie verschiedene literarische Ausdrucksmöglichkeiten lernen wollen.
  • Sie Ihren Schwerpunkt auf das belletristische Schreiben für Erwachsene legen wollen.

Das erwartet Sie in Ihrem Fernstudium

Das Handwerk des kreativen Schreibens

Sie lernen anhand vieler praktischer Übungen und Beispiele, wie Sie Ihre Leser unterhalten, wie Sie Spannung erzeugen oder Gefühle vermitteln . Sie erfahren, wie Sie Ihre Geschichte planen, wie Sie Konflikte, Höhe. und Wendepunkte einbauen und  einen passenden Schluss gestalten.
Sie lernen verschiedene Stilmittel kennen, mit denen Sie Ruhe erzeugen oder das Tempo Ihrer Geschichte steigern. Wir zeigen Ihnen die Techniken, Ihre Figuren zu entwickeln und lebensecht und interessant darzustellen.


Einblick in verschiedene Genres

Sie lernen, verschiedene Genres wie Krimi, Roman und Biografie kennen und schriftstellerisch zu meistern. Anhand der Kurzgeschichte zeigen wir Ihnen, wie  der Aufbau einer Geschichte, das Plotten, funktioniert. Dann können Sie Ihre gewonnen Fertigkeiten auf größere Projekte, wie den Roman, übertragen. 

Im Gegensatz zur Großen Schule konzentrieren Sie sich hier auf die belletristischen Formen und das Schreiben für Erwachsene.

Worüber wollen Sie schreiben? Die Grundthemen ändern sich nicht – Geschichten liegen auf der Straße – Methoden zur Ideenfindung – Erstmal schreiben, dann selbstkritisch prüfen – So finden Sie einen Anfang: in der Belletristik, in der Sachprosa, bei journalistischen Arbeiten – Die ideenreiche Schlagzeile – Der zündende Titel – Wie Sie weitermachen – So finden Sie einen guten Schluss – So bleiben Sie bei der Arbeit: Ratschläge für Ihren Erfolg – Praktische Tipps zur Zeiteinteilung – Der Wortschatz, unentbehrliche Grundlage – Von der Einfachheit der Sprache – Mundart – Deutsch im Wörterbuch und in der Umgangssprache – Vom klaren Satzbau – Methoden der Manuskriptüberarbeitung – Weglassen und kürzen – Die Formelemente des Schreibens – Beschreiben, nicht registrieren – Die Fäden der Handlung – Von der wahren Begebenheit zur erzählten Geschichte – Die wichtigsten Elemente des Erzählens – Erklären ist ein weites Feld – Einzelheiten, Beispiele, Vergleiche als Mittel zum Erklären – Die Erklärung von Tatsachen, Ereignissen und abstrakten Vorgängen – Erklärende Elemente in der Belletristik – Begründen heißt überzeugen – Tipps für überzeugende Argumentation – Dialog: Der Dialog als Mittel der Charakterisierung – Der Dialog im Krimi – Tipps für gute Dialoge – Struktur in einen Inhalt bringen – Ratschläge, wie Sie eine gewünschte Wirkung erzielen – Das Tagebuch des Schriftstellers – Satzanalyse – Recherche: Wie Sie auf einfache Weise Ihr Wissen bereichern – Und wie Sie daraus einen Stoff zum Schreiben machen – Stilkunde: So finden Sie Ihren eigenen Stil – Schreiben wie ein Könner.
Aktualisierungen vorbehalten

Belletristik: eine Definition – Woher Sie die Einfälle nehmen – Nichts ist selbstverständlich – Lektüre als Fundgrube – Schulen Sie Ihre Beobachtungsgabe und Menschenkenntnis – Notizbücher enthalten geistiges Kapital – Wie Sie Ihre Fantasie entfesseln – Wie berühmte Schriftsteller in Schwung kommen – Die Kurzgeschichte – Ihre gestraffte Form – So finden Sie Themen für Kurzgeschichten – Formen der Kurzgeschichte – Eine Episode ist noch keine Kurzgeschichte – Wichtig: eine abgeschlossene Handlung – Die Pointe – Was zeichnet gute Figuren aus? – Die Vielschichtigkeit einer Person – Lebenslauf, Checkliste, Interview – Direkte und indirekte Charakterisierung – Die Kraft der Namen – Wie Sie den richtigen Namen finden – Schauplatz – Ort und Zeit gehören zusammen – Detailliert beschreiben – Ausgangssituation, Thema, Plot, Prämisse – und wie daraus eine Geschichte wird – Die Ausgangssituation: verschiedene Arten anzufangen – Die Bedeutung des Konflikts – Die drei Grundkonflikte des Menschen – Ihre eigenen Themen finden – Was ist Plotten? – Das Zusammenspiel der vier Elemente – Krimis schreiben – Welche Arten des Krimis gibt es? – Von der Idee zum Krimirätsel kommen – Typische Krimihelden – Recherche: die Detektivarbeit des Autors – Spannung erzeugen – Grundsätze des Romanschreibens – Die verschiedenen Formen des Romans – Unter­schiede zur Kurzgeschichte – Ein Roman entsteht – Romananfang, -mitte und -ende – Erzählperspektive – Welche Vor- und Nachteile bieten die einzelnen Formen? – Perspektivenwechsel einbauen – Autobiografisches Schreiben – Lebenserinnerungen aufbereiten – Welche Form ist die richtige? – Genügend Distanz – Die Szene als kleinste Handlungseinheit – Die Bedeutung des Dialogs in der Szene – Handlungsexposé – Szenenfolge – Arbeiten mit der Zeit – Besondere Techniken: Rückblenden und Anspielungen auf Zukünftiges – Was ist Fantasy? – Was ist Science–Fiction? – Sprachbilder – Stilfragen – Formfragen – Die Vorzüge des Dialogs – Wann ist ein Dialog gelungen? – Feinheiten der Dialogtechnik – Wie viel Dialog ist gut? – Das Kinder– und Jugendbuch – Die verschiedenen Altersstufen – Bilderbücher – Bücher für das Vorschulalter – Der Jugendroman – Wie finden Sie einen guten Titel? – Titel der Weltliteratur – Klangliche Wirkung von Titeln – Anspielungen gekonnt einsetzen – Den Leser neugierig machen – In der Werkstatt eines Schriftstellers – Das Exposé – Wie überwinden Sie Schreibblockaden? – Die Arbeit an größeren Projekten.
Aktualisierungen vorbehalten


Weiter informieren

Weiter informieren

Bestellen Sie jetzt unser Gratis-Infopaket.

Jetzt Infos anfordern
Weiter informieren

Noch Fragen?

  • gebührenfreie Beratung
  • Mo.-Fr. 8:00 - 20:00 Uhr

0800 242 0800

Online Anmeldung

Online-Anmeldung

Melden Sie sich jetzt ohne Risiko an!

Jetzt online anmelden