Große Schule des Schreibens

Die große und umfassende Ausbildung in der Kunst und Technik des Schreibens.

Sie erhalten in der „Großen Schule des Schreibens“ eine umfassende Gesamtausbildung im kreativen Schreiben. Sie beschäftigen sich mit der faszinierenden Welt der Fiktion, also mit Roman, Kurzgeschichte, Krimi und Erzählung und im letzten Lehrgangsabschnitt wahlweise mit dem Schreiben für Kinder- und Jugendliche oder für Sach- und Fachmedien.

Kennen Sie Ihre spezielle Begabung und Vorliebe im Schreiben? Nicht jeder, der mit dem kreativen Schreiben beginnt, weiß gleich zu Anfang, wo seine oder ihre eigentlichen Stärken liegen. Viele unserer Teilnehmer lernen erst durch die intensive Arbeit an ihren Ideen und Texten ihre eigentliche Begabung kennen. Sie entdecken Themen, die ihnen am Herzen liegen und über die sie gern schreiben möchten, bisher aber nicht wussten, wie. Viele entdecken sich dabei auch selbst ein Stück weit neu.  

Ob Krimi oder Autobiografie, Kinderbuch oder Sachbuch - lassen Sie sich überraschen, für welches Thema Ihr Autorenherz schlägt! Mit der Großen Schule des Schreibens können Sie in die Vielfalt des kreativen Schreibens hineinschnuppern und Ihr persönliches Lieblingsgenre entdecken.

Ihr Fernlehrgang auf einen Blick

Lehrgangsbeginn:

Sie können jederzeit mit Ihrem Lehrgang beginnen.

Lehrgangsdauer:

36 Monate. Eine kostenlose Studienzeitverlängerung um bis zu 6 Monate ist möglich.

Lehrmaterial:

36 Lehrhefte (gedruckt plus online verfügbar), Studienratgeber und Online-Zugang zum Autoren-Campus. Während Ihres gesamten Fernstudiums steht Ihnen Ihr Studienleiter zur Seite, der Ihre Einsendeaufgaben korrigiert und begutachtet.

Einsendeaufgaben:

In jedem Lehrheft finden Sie eine Einsendeaufgabe, die Sie an Ihren Studienleiter zur Begutachtung einschicken können. Ihr Studienleiter gibt Ihnen eine ausführliche Rückmeldung zu den Stärken und Schwächen Ihres eingereichten Textes.

Lektoratsdienst:

Sie können unseren kostenlosen Lektoratsdienst nach 12 Monaten Studienzeit in Anspruch nehmen.

Studiengebühr:

Die aktuellen Studiengebühren für den Lehrgang finden Sie in unserem Servicebereich.

Zulassung:

Der Lehrgang "Große Schule des Schreibens" ist von der Staatlichen Zentralstelle für Fernunterricht geprüft und unter der Nummer 70 68 79 (Schwerpunkt Sachbuch) bzw. Nr. 7179007 (Schwerpunkt Kinder- und Jugendliteratur) zugelassen. 

Lehrgangstest:

2 Wochen kostenlos

Abschluss:

Nach erfolgreichem Abschluss des Lehrgangs erhalten Sie ein Zeugnis der Schule des Schreibens.

Dieser Fernlehrgang ist für Sie richtig, wenn:

  • Sie systematisch auf Ihren Erfolg als Autor hinarbeiten wollen.
  • Sie sich Ihrer schriftstellerischen Neigungen noch nicht sicher sind und einen "Kompass" für Ihre Stärken und Schwerpunkte im Schreiben suchen.
  • Sie sich in ganz unterschiedliche Themen und Welten vertiefen wollen.
  • Sie als Autor so flexibel wie möglich sein wollen und eine Allround-Ausbildung anstreben.

Das erwartet Sie in Ihrem Fernstudium

Grundlagen des kreativen Schreibens

Sie erhalten zunächst eine systematische Einführung ins kreative Schreiben: Anhand vieler praktischer Beispiele und Übungen erfahren Sie, wie Sie Themen finden und aus Ideen Geschichten aufbauen und entwickeln. Sie lernen, welche wichtigen Regeln Sie beachten müssen, um fesselnd zu schreiben. Dazu gehören beispielsweise, wie Sie Dialoge aufbauen, wie Sie Spannung erzeugen (nicht nur im Krimi!), wie Sie Ihre Geschichte rund machen und welche Stilmittel sich für welchen Text eignen.

Belletristik

Danach setzen Sie Ihr Studium mit der „Belletristik“ fort. Sie lernen, einen Spannungsbogen zu gestalten, Ihren Figuren Leben und Tiefe zu geben. Wir führen Sie intensiv in das Schreiben für die Genres Kurzgeschichte, Krimi, Roman und Fantasy ein.

Wählen Sie Ihren Schwerpunkt

Für den letzten Teil Ihres Studiums wählen Sie Ihren Schwerpunkt: 

  • Kinder- und Jugendliteratur: Sie lernen, welche Themen Kinder in welchem Alter interessieren, wie Sie Geschichten aus jugendlicher Perspektive gestalten, welche Sprache und welcher Stil für welches Alter geeignet ist.

oder 

  • Sachbuch: hier dreht sich alles um Fakten und wie Sie diese interessant aufbereiten: Sie beschäftigen sich mit Journalistik, Ratgebern und Sachbüchern, Zeitschriften- und Artikeln für Internet und Öffentlichkeitsarbeit.

Worüber wollen Sie schreiben? Die Grundthemen ändern sich nicht – Geschichten liegen auf der Straße – Methoden zur Ideenfindung – Erstmal schreiben, dann selbstkritisch prüfen – So finden Sie einen Anfang: in der Belletristik, in der Sachprosa, bei journalistischen Arbeiten – Die ideenreiche Schlagzeile – Der zündende Titel – Wie Sie weitermachen – So finden Sie einen guten Schluss – So bleiben Sie bei der Arbeit: Ratschläge für Ihren Erfolg – Praktische Tipps zur Zeiteinteilung – Der Wortschatz, unentbehrliche Grundlage – Von der Einfachheit der Sprache – Mundart – Deutsch im Wörterbuch und in der Umgangssprache – Vom klaren Satzbau – Methoden der Manuskriptüberarbeitung – Weglassen und kürzen – Die Formelemente des Schreibens – Beschreiben, nicht registrieren – Die Fäden der Handlung – Von der wahren Begebenheit zur erzählten Geschichte – Die wichtigsten Elemente des Erzählens – Erklären ist ein weites Feld – Einzelheiten, Beispiele, Vergleiche als Mittel zum Erklären – Die Erklärung von Tatsachen, Ereignissen und abstrakten Vorgängen – Erklärende Elemente in der Belletristik – Begründen heißt überzeugen – Tipps für überzeugende Argumentation – Dialog: Der Dialog als Mittel der Charakterisierung – Der Dialog im Krimi – Tipps für gute Dialoge – Struktur in einen Inhalt bringen – Ratschläge, wie Sie eine gewünschte Wirkung erzielen – Das Tagebuch des Schriftstellers – Satzanalyse – Recherche: Wie Sie auf einfache Weise Ihr Wissen bereichern – Und wie Sie daraus einen Stoff zum Schreiben machen – Stilkunde: So finden Sie Ihren eigenen Stil – Schreiben wie ein Könner.

Belletristik: eine Definition – Woher Sie die Einfälle nehmen – Nichts ist selbstverständlich – Lektüre als Fundgrube – Schulen Sie Ihre Beobachtungsgabe und Menschenkenntnis – Notizbücher enthalten geistiges Kapital – Wie Sie Ihre Fantasie entfesseln – Wie berühmte Schriftsteller in Schwung kommen – Die Kurzgeschichte – Ihre gestraffte Form – So finden Sie Themen für Kurzgeschichten – Formen der Kurzgeschichte – Eine Episode ist noch keine Kurzgeschichte – Wichtig: eine abgeschlossene Handlung – Die Pointe – Was zeichnet gute Figuren aus? – Die Vielschichtigkeit einer Person – Lebenslauf, Checkliste, Interview – Direkte und indirekte Charakterisierung – Die Kraft der Namen – Wie Sie den richtigen Namen finden – Schauplatz – Ort und Zeit gehören zusammen – Detailliert beschreiben – Ausgangssituation, Thema, Plot, Prämisse – und wie daraus eine Geschichte wird – Die Ausgangssituation: verschiedene Arten anzufangen – Die Bedeutung des Konflikts – Die drei Grundkonflikte des Menschen – Ihre eigenen Themen finden – Was ist Plotten? – Das Zusammenspiel der vier Elemente – Krimis schreiben – Welche Arten des Krimis gibt es? – Von der Idee zum Krimirätsel kommen – Typische Krimihelden – Recherche: die Detektivarbeit des Autors – Spannung erzeugen – Grundsätze des Romanschreibens – Die verschiedenen Formen des Romans – Unter­schiede zur Kurzgeschichte – Ein Roman entsteht – Romananfang, -mitte und -ende – Erzählperspektive – Welche Vor- und Nachteile bieten die einzelnen Formen? – Perspektivenwechsel einbauen – Autobiografisches Schreiben – Lebenserinnerungen aufbereiten – Welche Form ist die richtige? – Genügend Distanz – Die Szene als kleinste Handlungseinheit – Die Bedeutung des Dialogs in der Szene – Handlungsexposé – Szenenfolge – Arbeiten mit der Zeit – Besondere Techniken: Rückblenden und Anspielungen auf Zukünftiges – Was ist Fantasy? – Was ist Science–Fiction? – Sprachbilder – Stilfragen – Formfragen – Die Vorzüge des Dialogs – Wann ist ein Dialog gelungen? – Feinheiten der Dialogtechnik – Wie viel Dialog ist gut? – Das Kinder– und Jugendbuch – Die verschiedenen Altersstufen – Bilderbücher – Bücher für das Vorschulalter – Der Jugendroman – Wie finden Sie einen guten Titel? – Titel der Weltliteratur – Klangliche Wirkung von Titeln – Anspielungen gekonnt einsetzen – Den Leser neugierig machen – In der Werkstatt eines Schriftstellers – Das Exposé – Wie überwinden Sie Schreibblockaden? – Die Arbeit an größeren Projekten.

Schwerpunkt: Sachbuch

Tatsachen – das A und O für Sachtexte – Wen interessieren meine Themen? – Die fünf Kategorien – Ein Spezialgebiet und die richtigen Abnehmer – Die Ich-Form – Die Gebote des Schreibens für Sach- und Fachmedien – Informativ, interessant und genau sein – Der klare Aufbau – Interview – Die Technik des Recherchierens – Wie und wo finden Sie Ihren Stoff – Interview und Recherchegespräch: So erhalten Sie Informationen aus erster Hand – Print- und Online-Quellen – So nutzen Sie Ihre Rechercheergebnisse richtig – Gliederung eines Artikels – Entstehung – Redigieren und Überarbeiten – Verbesserung des Stils – Überleitung – Verschiedene Korrekturmethoden – Gesetze der Nachrichten – Meldung – Feature – Warum Bildunterschriften – Bildreportage – Über Menschen schreiben – Das persönliche Erlebnis – Menschen, die Schlagzeilen machen – Lebenshilfe – Wer braucht Trost und Rat? – Meinungsartikel – ­Die eigene Meinung – Der Kommentar – Die Glosse – Der Leitartikel – Die Rezension – Die verschiedenen Zeitungen und Zeitschriftengattungen – ­Wie Sie Fachautor werden können – Beispiele für Fachartikel – Geschäftliches Schreiben: Brief, Protokoll, Tätigkeitsbericht – Das Schreiben von Sachbüchern und Ratgebern – Eignen Sie sich zum Sachbuchautor? – Welches Thema verspricht Erfolg? – Das Sachbuch als wirksamster Vermittler von Wissen – Die Kunst plastisch zu schreiben – Unternehmenskommunikation und PR – Wie schreiben Sie eine Pressemitteilung? Schreiben für Hörfunk und Online-Medien – Schreiben für Fachzeitschriften – Komplizierte Themen interessant aufbereiten – Wie verkaufe ich Manuskripte?

Schwerpunkt: Kinder- und Jugendliteratur

Kinder brauchen Geschichten – Kinder entdecken die Welt – Menschen sind Geschichtenerzähler – Von der Schwierigkeit, ein Ich zu werden – Kinderpsychologie – Geschichten als Echo der Ich-Werdung –  Bist du meine Mama? – Elementarbilderbücher, Szenenbilderbücher, Bildergeschichten – Einfache Gegenstände in der Frühphase – Von Raupen und Äpfeln – Bilderbücher für komplexe Erfahrungen – Segen der Wiederholung – Magisches Weltbild – Entdeckung des Körpers – Belletristik und Sachbuch – Kindersprache – Funktionen der Sprache im Kinderbuch – Durch Sprache Gefühle vermitteln – Was ist eine Kindergeschichte? – Kindergartenalter – Märchen – Staunen und Wundern – Starke Mädchen, starke Jungen – Rollenverständnis – Umwelt als Abenteuer – Zuhören und Anschauen – Poesie für Kinderautoren – Evergreens des Kinderzimmers – Kleine Reimlehre – Naschen und Nonsens – Sprechende Laute und Lautmalerei – Magische Sprache – Identifikation und Nähe – Wie nah darf die Gefahr kommen? – Nähe im Zitat – Auf eigene Faust – Entdecken und Erleben – Alltagsprobleme im Sachbuch – Bücher für Jungen – Schwarz-weiß-Malerei – Bücher für Mädchen – Pferde­bücher – Krimis – Fantasiegeschichten – Abenteuer und Utopien – „Schön gruselig“ – Realistische Abenteuer – Schatzsucher und Stadtindianer – Das Meer als Abenteuerraum – Erste Liebe und dann? – Treueschwüre und Treuebrüche – Wie die Liebe so spielt – Liebe und Persönlichkeit – No-No-Themen in der Liebe – Vom Erwachsen-Werden – Konflikte in der Familie – Abenteuer – Leben ohne Aufsicht – Erlebnisse in der Gruppe – Allein verreisen – Schreiben fürs Hören – Kino im Kopf – Formate bei den Kindermedien – Drehbuch schreiben – Käpt´n Blaubär und Co. – Autor werden ist nicht schwer – Berufsbild – Kontakte und Institutionen – Autor sein, dagegen sehr? – Kollegen – Klappern gehört zum Handwerk – Preise und Auszeichnungen – Manuskripte verkaufen.


Weiter informieren

Weiter informieren

Bestellen Sie jetzt unser Gratis-Infopaket.

Jetzt Infos anfordern
Weiter informieren

Noch Fragen?

  • gebührenfreie Beratung
  • Mo.-Fr. 8:00 - 20:00 Uhr

0800 242 0800

Online Anmeldung

Online-Anmeldung

Melden Sie sich jetzt ohne Risiko an!

Jetzt online anmelden