Buchveröffentlichungen unserer Teilnehmer

Für viele unserer Absolventen und Teilnehmer ist der Traum vom eigenen Buch wahr geworden. Sie haben einen Verlag gefunden, der ihr Buch veröffentlicht hat oder haben ihr Werk als Ebook oder in Eigenregie im Selbstverlag herausgebracht.

Wir haben Ihnen hier einige der Veröffentlichungen zusammengestellt. Klicken Sie sich einfach durch und schnuppern Sie in die Bücher hinein.

Ich hätte nie gedacht, dass ich einmal Außerirdische forme!

Angela Haubrich

Angela Haubrich aus Wennigsen

„Vor zwei Jahren beendete ich meine Ausbildung bei Ihnen und mittlerweile habe ich ein Buch mit Kurzgeschichten und den ersten Band meiner Kinderbuch-Reihe "Außerirdisch Hoch Zwei" veröffentlicht. Die Zwillinge Kreti und Pleti sind die Helden dieser Geschichten und erleben mit ihrem Freund Torwin spannende Abenteuer. Ihr Planet heißt Zenta-Tatter-Topia und ihr fliegender Flummi bringt sie zu fremden Planeten und fernen Epochen. Die kindgerechten Zeichnungen erstellte die erst 13-jährige Leila Zakkar aus Syrien. Sie arbeitet auch am zweiten Band mit, der im Herbst diesen Jahres erscheint. www.kretiundpleti.com
Die Ausbildung bei Ihnen hat mein Leben auf den Kopf gestellt, und dafür möchte ich einfach nur mal so "Danke sagen". Ich habe viel bei Ihnen gelernt - es hat sich gelohnt. So konnte ich z.B. meinen Kurzgeschichtenband erfolgreich an die hiesige Verkehrsgesellschaft Üstra verkaufen, die es zur Kundenbindung einsetzt.“

Außerirdisch Hoch Zwei, Band 1: Kreti und Pleti kommen in die Schule

Außerirdisch Hoch Zwei, Band 1: Kreti und Pleti kommen in die Schule

Kinderbuch, 68 Seiten
Verlag Twentysix
ISBN 978-3740725754
Februar 2017

So früh hatte ich noch gar nicht mit einer Veröffentlichung gerechnet!

Martina Kasch

Martina Kasch aus Aachen

"Ich hatte gerade den einjährigen Grundkurs in der Schule des Schreibens hinter mir und noch gar nicht vor, so bald ein Buch zu schreiben, als vom Naturzentrum Ternell im belgischen Hohen Venn, in dem ich gelegentlich als Naturführerin arbeite, die Frage kam, wer bereit sei, einen Wanderführer über dieses Gebiet zu schreiben. Dies habe ich als sehr gute Gelegenheit empfunden, doch schon mein erstes Buch anzugehen. Das im Grundkurs der Schule des Schreibens Gelernte gab mir das Rüstzeug und ich habe mich auch ausgesprochen gut vom Verlag betreut gefühlt, der mich durch seine Anforderungen, Terminvorgaben, Unterstützung und Feedback durch den Schreibprozess geführt hat.
Die verschiedenen Arbeitsschritte haben mir sehr viel Spaß gemacht, insbesondere natürlich die Wanderungen durchzuführen und das Fotografieren. So konnte ich meine verschiedenen Hobbies, Wandern, Fotografieren und Schreiben auf eine kreative Weise kombinieren. Jetzt ist mein Wanderführer "Streifzüge durch das Hohe Venn" im Verlag Meyer & Meyer Sport erschienen."

Streifzüge durch das Hohe Venn

Streifzüge durch das Hohe Venn

Wanderführer, 330 Seiten
Verlag Meyer & Meyer Sport
ISBN 978-3840375163
März 2017

Ohne das ausgezeichnete Mentoring wäre mein Roman nie so weit gereift!

Fred Hartmann

Fred Hartmann aus Denzlingen

„Mein herzliches Dankeschön für Ihre Arbeit und Betreuung! Ohne die hervorragenden Lehrhefte der Roman-Werkstatt und das ausgezeichnete Mentoring von Frau Hammer – das kann ich ganz ehrlich und mit voller Überzeugung schreiben – wäre der Roman nie zu der vorliegenden Fassung gereift. Was ich dabei gelernt habe, ist nicht mit Gold aufzuwiegen. Besonders hervorheben möchte ich die Zeichnung von Charakteren, den Aufbau von Dramaturgie und Konflikten, die angemessene Berücksichtigung thematischer Aspekte – hier vor allem auch die Unterscheidung nach innerem und äußerem Thema, die für mich ein Aha-Erlebnis bedeutete und langjährige Probleme gelöst hat –, die Einbeziehung der Innensicht des Protagonisten – hier besonders die Funktion und Bedeutung des Flows, der für den Wendepunkt des Plots eine entscheidende Rolle gespielt hat –, die Gestaltung von Dialogen und letztendlich auch die Verwendung rhetorischer Figuren. Selbst in meiner Arbeit als Deutschlehrer habe ich von den Heften enorm profitiert.“

Und wenn die Wahrheit tötlich ist?

Und wenn die Wahrheit tötlich ist?

Roman, 360 Seiten
MediaKern Verlag
ISBN 978-3842923133
Februar 2017

Mein erstes Buch lässt mich schweben

Maria Hellmann

Maria Hellmann aus Italien

„Ich will nicht behaupten, dass ich bevorzugt in der Vergangenheit lebe, aber ich erinnere mich gerne. Viele Erinnerungen behalte ich nicht für mich, es gibt immer wieder Gelegenheiten, sie verbal mitzuteilen. „Schreib doch mal auf…“, aber eine Geschichte zu erzählen ist eine Sache, sie in gedruckte Worte zu fassen, eine andere.
Vor 14 Jahren kauften mein Mann und ich uns ein renovierungsbedürftiges Landhaus in Italien. Daran wollte ich mich versuchen, ein biografisches Werk, angefangen beim Wunsch über die Suche und die Wiederherstellung, bis hin zum Einzug und das Ganze mit einem ansprechenden Unterhaltungswert. Ich musste feststellen, dass ich beim Fliesenverlegen bessere Erfolge erzielte, als  bei meinen literarischen Gehversuchen.
Es war eine Werbekampagne der SdS, die mir bei einem Deutschlandbesuch an jeder roten Ampel die Aufmerksamkeit für die Verkehrslage stahl. Das Hupen der Ungeduldigen hinter mir gab mir in jeder Hinsicht den Startschuss.
Nach einigen Überlegungen hatte ich mich gegen das „Biografische Schreiben“ und für den „Kompaktkurs Kreatives Schreiben“ entschieden. Ich habe mit Begeisterung das gebotene Rüstzeug mitgenommen, fühlte mich nach 15 Lehrheften mit meinem bauhandwerklichen Geschick auf einer Ebene und fing wieder ganz von vorne an.
Das Ergebnis ist ein Buch, auf das ich genauso stolz bin, wie auf den Fliesenspiegel in meiner Landhausküche. Dass mein Buch dann auch noch vom Twentysix Self Publisher Verlag zum Top Titel des Monats Februar (alle Neuveröffentlichungen durchlaufen eine Jury) erkoren wurde, und eine Einladung zu einem Autorencoaching im Rahmen der Leipziger Buchmesse folgte, hat mich nicht abheben, aber doch schweben lassen.
Die positiven Rückmeldungen von Maria Hacks im Rahmen des Lektorats der SdS gaben mir viel Sicherheit und noch mehr Freude beim Dranbleiben. Vielen Dank!“

Zuweilen singt die Callas: Ein Haus in Italien

Zuweilen singt die Callas: Ein Haus in Italien

Roman, 224 Seiten
Verlag: TWENTYSIX
ISBN: 978-3740713638
Januar 2017

Jetzt ist bereits mein dritter Krimi erschienen!

Michael Romahn

Michael Romahn aus Harsefeld

Vor einigen Jahren begann ich, mich intensiv mit dem Schreiben zu beschäftigen. Ich glaubte damals, dass es nur eine Frage der Zeit sei, bis mein Stern am Literaturhimmel aufgehen würde. Ich schrieb also munter drauf los, und schickte mein erstes 200-Seiten-Manuskript voller Hoffnung  auf die Reise. Das Ergebnis war ernüchternd – eine Absage jagte die nächste. Ich musste mir letztendlich eingestehen, dass ich nicht die leiseste Ahnung hatte, wie man, um mit James N. Freys Worten zu sprechen, einen ‚verdammt guten Roman' schreibt. Schließlich rang ich mich dazu durch, ein Fernstudium für Belletristik an der Schule des Schreibens zu beginnen. Ich lernte, wie man einen Plot entwickelt, den Figuren Leben einhaucht, wie man die Leser an seine Geschichte fesselt und Ausdruck und Stil verbessert. Im Nachhinein eine goldrichtige Entscheidung!
Dann nahm ich mit meinem Manuskript, das ich im Fernstudium begonnen hatte, am „Großen Romanpreis“ des Bertelsmann-Clubs teil. Die Jury prämierte mein Manuskript mit dem 4. Platz von mehr als 800 Einsendungen. Wenig später hielt ich das noch druckfrische Exemplar von „Am Ufer der Großen Seen“ in den Händen! Danach folgten noch zwei Romane, bevor ich das Krimi-Genre für mich entdeckte.
Im November 2016 ist nun bereits mein dritter Krimi „Mörderische Geest“ mit der Oberkommissarin Ilka Hansen und ihrem türkischen Kollegen Cem Kayaoglu erschienen.  www.michael-romahn.de

Mörderische Geest

Mörderische Geest

Krimi, 315 Seiten
Verlag Medien Contor Elbe
ISBN 978-3938097380
November 2016

Mein erstes Kinderbuch: Die Eule Schuu-hii fliegt los!

Angela Adhikari

Angela Adhikari aus Friedberg

„Es begann mit einer Einsendeaufgabe im Kurs Kinder- und Jugendliteratur, die absolviert werden musste. In der Erkältungszeit ist das Niesen verbreitet und Eulen mag ich sowieso. Also nieste die kleine Eule in der Einsendeaufgabe. Das fand meine Studienleiterin, Frau Dr. Bohn, irgendwie gut und meinte, ich sollte die Geschichte veröffentlichen. Mit euligem Schwung suchte ich eine Illustratorin und einen Verlag. Als bereits einige bunte Bilder fertig waren, fand ich schließlich einen Verlag in Österreich. United p.c. ist aber kein typischer Kinderbuchverlag… so mussten die bunten Eulenbilder weichen und es entstand ein Ausmalbuch mit schwarz-weiß-Zeichnungen im Taschenbuchformat: ideal zum Ausmalen für unterwegs und zu Hause. Die Begleitung durch die Schule des Schreibens habe ich als sehr unterstützend erfahren. Als dreifache Mutter mit zahlreichen weiteren Aufgabenfeldern durfte ich meinen Kinder- und Jugendbuchkurs immer wieder verlängern und konnte ihn schließlich zum Abschluss bringen. Schuu-hii, die kleine Eule, hat es geschafft loszufliegen!! Es warten noch weitaus mehr Ideen in meinen Schreibfingern... DANKE an die Schule des Schreibens für Ihr gutes Handwerkszeug, Ihre Motivation, Hilfe, Ausdauer und vor allem an meine beiden Studienleiterinnen Hiltrud Beier und Frau Dr. Bohn."

Schuu-hii fliegt in den Kindergarten: ...euliger geht's nicht

Schuu-hii fliegt in den Kindergarten: ...euliger geht's nicht

Kinderbuch, 42 Seiten
united p.c. Verlag
ISBN 978-3710330063
November 2016

Ein tolles Gefühl – das erste Buch im Autorenteam!

Thomas Schmertosch und Klaus Pohl

Thomas Schmertosch und Klaus Pohl aus Leipzig und Wittenberg

Thomas Schmertosch

„Schreiben hat mich schon immer fasziniert. So habe ich im zarten Alter von 58 Jahren beschlossen, in meinem Ruhestand mehr Zeit damit zu verbringen. Vorrangig sollten es wissenschaftliche Veröffentlichungen sein, und so habe ich mich in die Große Schule des Schreibens mit der Spezialisierung Sach- und Fachmedien eingeschrieben. Doch auf dem spannenden Weg zum Abschluss habe ich auch die Liebe zu belletristischen Formaten entdeckt.

Schon während des Studiums sind Geschichten entstanden, die mir beim Schreiben viel Spaß gemacht haben. Mein Kurzkrimi „Tief gefallen“ hat meinem Kommilitonen Klaus Pohl so gut gefallen, dass er mich immer wieder dazu ermunterte, noch mehr davon zu schreiben. So sind es am Ende fünf Geschichten von mir und zwei von Klaus Pohl, die wir in unserem ersten Buch „Mord und Pasta“ veröffentlichen. Und natürlich war auch das Publizieren als Selbstverleger eine Erfahrung, die einfach dazu gehört.


Die nächsten Projekte sind schon am Entstehen. Das ist mein autobiographischer Roman, in dem ich die Geschichte meiner unfreiwilligen Stasivergangenheit erzähle, und beim Hanser Verlag stehe ich schon für ein Fachbuch unter Vertrag. Es wird mir also ganz sicher nicht langweilig. 

Klaus Pohl

„Schon als meine Kinder noch klein waren, habe ich ihnen Gutenachtgeschichten erdacht und erzählt. Irgendwann wollte ich lernen, wie man professionell Texte schreibt. Nachdem ich gezielt nach der „Schule des Schreibens“ gesucht habe, meldete ich mich dort für ein Fernstudium im Bereich Belletristik an. Die „Schule des Schreibens“ hat mir geholfen, Struktur und Qualität in meine Texte zu bringen. Neben einer Fülle von Kurzgeschichten konnte ich auch die alten Geschichten für meine Kinder mit neuem Leben füllen.

Gemeinsam mit meinem Kommilitonen und inzwischen gutem Freund Thomas Schmertosch ist nun eine Krimi-Anthologie „Mord und Pasta“ entstanden, die wir im November 2016 als Selbstverleger veröffentlicht haben. Wenn unser Hauptkommissar Stüber ermittelt, erzittert die Leipziger Bankenwelt. Dennoch bleibt bei der Jagd auf gierige Banker, Kakaomörder, Frauenhelden und Weihnachtsmann genügend Raum für viel Sarkasmus und rabenschwarzen Humor.


Weitere Projekte sind die Fertigstellung und Herausgabe der Abenteuer eines kleinen Jungen gemeinsam mit dem Riesen Baldur in „Geschichten mit Felix“, sowie die Umsetzung der Idee für einen Fantasy Roman."

Mord und Pasta

Mord und Pasta

Sieben Leipziger Kriminalgeschichten
208 Seiten
epubli Verlag
ISBN 9783741868467
November 2016

Ein grandioser Moment!

Conny Schramm

Conny Schramm aus Hamburg

„Im Januar 2014 fiel mir eine Anzeige der Schule des Schreibens in die Hände. Ich ließ mir die Probeunterlagen schicken, war sofort begeistert und entschied mich für den Kurs „Biografisches Schreiben“.

Nach der dritten Einsendeaufgabe ermutigte mich mein Dozent Hollow Skai, meine Geschichte aufzuschreiben. Er begleitete das Projekt und gab mir wertvolle Tipps. Im September 2015 bewarb ich mich mit meinem Manuskript bei sechs Verlagen. Im Oktober 2015 erreichte mich die Nachricht, dass der Brunnenverlag – ein großer christlicher Verlag – mein Buch veröffentlichen möchte.

Ende Juli 2016 hielt ich das erste Mal mein eigenes Buch: „Mein ungebügeltes Leben“ in den Händen. Es war ein grandioser Moment – ein Traum wurde wahr.
Gerade in der vergangenen Woche wurde im TV und beim Radiosender ERF Plus aus meiner Autobiografie vorgelesen. Ich kann mein Glück kaum fassen!

An dieser Stelle möchte ich mich bei Hollow Skai und allen Mitarbeitern, die mich unterstützten, bedanken. Ohne das Studium an der Schule des Schreibens, wäre meine Autobiografie so vermutlich niemals zu Stande gekommen."

Mein ungebügeltes Leben

Mein ungebügeltes Leben

Roman, 112 Seiten
Brunnen Verlag
ISBN 978-3765543029
Juli 2016

Ich habe mir meinen großen Traum vom Schreiben erfüllt!

Christine Leitl

Christine Leitl aus Rosstal

„Bereits während der Schulzeit gefiel mir das Schreiben von humorvollen Geschichten besonders gut. Vor wenigen Jahren erfolgte die Veröffentlichung meines Kinderbuchs „Turbulente Ferien“ im Selbstverlag. In unserem Wohnort wurde vor drei Jahren ein Schreibkreis gegründet, dem ich mich gerne anschloss. Wir veröffentlichten ein gemeinsames Buch mit Kurzgeschichten im Selbstverlag, zahlreiche Lesungen folgten.

Im April 2015 erfüllte ich mir meinen großen Traum vom Schreiben. Der Studiengang „Kreatives Schreiben für Fortgeschrittene“ sprach mich besonders an, da er mit dem Ziel, ein eigenes Romanprojekt zu verwirklichen, warb.

Sofort war mir klar, dass ich nicht nur ausprobieren, sondern ernsthaft studieren wollte. Mit Interesse und Eifer bearbeitete ich meine Arbeitshefte und konnte auch meine Lektorin für mein geplantes Projekt begeistern. Frau Hammer unterstütze mich ganz wunderbar, motivierte und beriet mich während der gesamten Studienzeit, und ich bedauerte, als ich das letzte Heft durchgearbeitet hatte, dass mein Studium nun beendet war und ich auf eigenen Füßen weiterlaufen musste.

Dann ging alles ganz schnell. Bei einem kleinen, renommierten Verlag fragte ich an, ob ich mein Exposé übersenden dürfe. Eine Leseprobe forderte der Verlag an und kurze Zeit später hatte ich den Vertrag unterschrieben. Den Titel und das Cover durfte ich selbst auswählen, die Gestaltung übernahm der Verlag.

Meinen Roman mit autobiografischen Zügen erhielt ich heute als fertiges Buch. Plötzlich löste diese Situation starke Emotionen bei mir aus, die Tränen liefen und ich hatte das merkwürdige Gefühl, als hielte ich hier mein Leben in Händen. Der Roman erschien mir wie ein kleiner Tresor, der alles über mich beinhaltet.“

Nimm mich einmal in den Arm

Nimm mich einmal in den Arm

Roman, 228 Seiten
IATROS Verlag
ISBN 978-3869638676
Oktober 2016

Danke für den tollen Lehrgang „Roman-Werkstatt“!

Anna-Sophie Caspar

Anna-Sophie Caspar aus Essen

„Ich habe mir schon als Kind gerne kleinere Geschichten ausgedacht. Aber so wirklich ein Buch schreiben, wollte ich erst vor ein paar Jahren. Dabei hat mir die 'Roman-Werkstatt' der Schule des Schreibens wirklich geholfen. Ich hätte nicht gedacht, wie viel Handwerk zum Schreiben eines Romans dazu gehört. Während meines Lehrgangs habe ich den ersten Teil meiner Trilogie fertig gestellt. ‚Verzaubert: Geheimnisvolle Nachbarn‘ ist das Ergebnis und ich bin sehr glücklich, dass ich durch meinen Studienleiter, Siegfried Langer, so toll begleitet wurde. Sein Feedback und die vielen Anregungen und Tipps haben mir unglaublich geholfen. Jetzt bin ich gespannt wie es weitergeht. Auf jeden Fall schreibe ich die Fortsetzung. Die gesamte Verzaubert-Trilogie erscheint im wunderbaren Impress-Verlag. Ich danke Siegfried Langer und der Schule des Schreibens für die großartige Unterstützung.“

Verzaubert Band 1: Geheimnisvolle Nachbarn Verzaubert Band 2: Gefährliche Freunde

Verzaubert Band 1: Geheimnisvolle Nachbarn

Roman Romantische Fantasy
Kindle Edition
Impress Verlag
November 2016

Verzaubert Band 2: Gefährliche Freunde

Roman Romantische Fantasy
Kindle Edition
Impress Verlag
November 2016

Ohne die "Große Schule des Schreibens" wäre mein Buch sicher nicht entstanden!

Grete-Eva Weers

Grete-Eva Weers aus Uplengen

Die große Schule des Schreibens war für mich eine wunderbare Abenteuerreise. Motivation und Neugier waren ständige Begleiter. Ich wollte Handwerkzeug für mein Schreiben bekommen. Mein Ziel war es, lebendige Figuren zu erschaffen, Sicherheit im Schreiben zu erlangen und meinen eigenen Stil zu entwickeln. Ich bin meinem Ziel ein großes Stück näher gekommen.  Ich gehe viel strukturierter an meine Texte heran, bin sicherer im Dialoge schreiben und habe ein gewisses Selbstbewusstsein entwickelt.

Viele Kurzgeschichten sind in dieser Zeit entstanden. Im November 2015 veröffentlichte ich meinen ersten Krimi: BLUTSLIEDER. Er ist im Cri-ki Verlag, Leer erschienen. Das war ein ganz besonderes Erlebnis. Die Resonanz auf meinen Lesungen und die Kommentare der Leser stärken mich.
In den kommenden Monaten werde ich an meinem zweiten Krimi weiterarbeiten. Darauf freue ich mich schon. Außerdem habe ich einen Blog für Menschen mit Depressionen gestartet (www.wolkenmenschen.de). Er soll mit meinen Kurzgeschichten, Gedichten und christlichen Inhalten gefüllt werden.

Ich bin dankbar für das Erlernte und die vielen Erfahrungen, die ich im Studium „Große Schule des Schreibens“ gemacht habe. Ohne sie wäre mein Buch sicher nicht entstanden. Das Studium hat mir vom Anfang bis zum Ende sehr viel Freude gemacht. Mit diesem Gepäck gehe ich meinen Weg als Autorin weiter. www.grete-eva-weers.com

Blutslieder

Blutslieder

Krimi, 172 Seiten
Cri-ki Verlag
ISBN 978-3945372722
November 2015

Mir ist ein toller Start als Selfpublisherin geglückt!

Maria Bellmann

Maria Bellmann aus Liebenburg

"Als ich 2009 meinen Lehrgang der großen Schule des Schreibens abschloss, konnte ich mir noch nicht vorstellen, wirklich einmal ein Buch zu veröffentlichen. Meine Studienleiterin Karla Schmidt war da wohl anderer Meinung als sie mir zu einer Geschichte schrieb "...Wunderbares Material! Ich würde mich freuen, wenn ich Ihr Buch im nächsten Weihnachtsgeschäft kaufen könnte."

Doch zunächst vergingen einige Jahre mit der Konzentration auf gut bezahlte Aufträge als Marketingberaterin als auf die Aussicht eines schlecht verkauften Buches. Irgendwann ließ ich endlich den Gedanken an einer spaßvollen Beschäftigung zu und begann zu schreiben. Die Themen gab mir das Leben, der Rahmen war die Zeit der höchsten Besinnung: Weihnachten. Ich schrieb über 370 Seiten - eine Geschichte nach der anderen. Doch noch immer traute ich mich nicht, die Erzählungen jemandem zu zeigen. Erst als eine Freundin mich drängte, einige Werke lesen zu dürfen und begeistert ausrief: "...die musst du veröffentlichen..." fasste ich den Entschluss.  

Im vergangen Jahr erschien mein erster Band "Weihnachten in unserer Zeit" - besinnliche Geschichten für Erwachsene. Da sich kein Verlag bereiterklärte, meine Erzählungen herauszubringen, wählte ich den Weg über den BoD. Das bedeutete für mich den harten Weg der Eigenvermarktung - doch darin hatte ich jahrelange Erfahrung. Ich verkaufte in 6 Wochen über 2.300 Bücher. Das Erstaunliche war: Wer ein Buch kaufte, entschloss sich kurz darauf weitere Bücher als Geschenk für Angehörige zu erwerben. Es war wirklich ein toller Start in eine neue Beschäftigung, die mir wirklich Spaß macht.
Im Sommer ist nun der zweite Band von "Weihnachten in unserer Zeit" erschienen, und ich nutze die verbleibenden Monate bis zum Advent mit weitreichender Akquisition. Im kommenden Jahr wage ich mich an meinen ersten Roman, dessen Handlungsstrang schon fertig vor mir liegt und reift.

Was zunächst als Hobby begann, ist nun zu meinem Tagesinhalt geworden mit einem Potential, das es auszubauen gilt. Dass Karla Schmidt sah, was ich mich nicht zu glauben traute; dass der Lehrgang zur großen Schule des Schreibens einmal richtungsweisend für mich werden würde, kann man Zufall nennen. Ich denke, es liegt an einer wirklich guten Ausbildung durch Ihre Schule und einer wunderbaren Betreuung mit guten Lektoren, die Potentiale erkennen und wertvolle Hinweise geben - Vielen Dank dafür!"
www.mariabellmann.de

Weihnachten in unserer Zeit: Besinnliche Geschichten für Erwachsene Weihnachten in unserer Zeit: Band 2

Weihnachten in unserer Zeit: Besinnliche Geschichten für Erwachsene

Besinnliche Geschichten, 372 Seiten
Books on Demand
ISBN 978-3739270289
Mai 2016

Weihnachten in unserer Zeit: Band 2

Besinnliche Geschichten, 376 Seiten
Books on Demand
ISBN 978-3741204586
Mai 2016

Endlich in Händen: Mein erstes Buch!

Michael Schürle

Michael Schürle aus Steinheim

Mit Erscheinen von "Regakaman – Geboren in Kurdistan" (Amthor-Verlag) ging ein langgehegter Traum in Erfüllung. Im Februar 2014 hatte ich meinen Job im Marketing bei einem großen, schwäbischen Maschinenbauer aufgegeben, um einen Thriller zu schreiben. Schnell stellte ich fest, dass kreative Ideen alleine nicht ausreichen, um all die Nebenstränge am Ende sauber miteinander zu verknüpfen. Außerdem bemerkte ich beim Schreiben oft: Es geht besser, aber wie?
Auf der Suche nach einer Möglichkeit dazuzulernen, stieß ich auf die Schule des Schreibens und belegte dort den Kurs "Roman-Werkstatt". Für mich von Anfang an ein voller Erfolg. Nun besitze ich neben den Ideen auch das Handwerkszeug, das den Amateur vom Profi unterscheidet. Die Lehrhefte und vor allem die Anmerkungen zu den eingeschickten Übungsaufgaben gaben mir die entscheidenden Tipps.
Durch einen Zufall ist nun mein erstes Werk ein Erfahrungsbuch. Es erzählt die bewegende Geschichte zweier kurdischen Frauen aus dem Irak, die in den 1990er Jahren nach Deutschland flüchteten.
Mein erster Roman ist ebenfalls in den Endzügen. Dabei unterstützt mich das in den Kursgebühren enthaltende Lektorat außerordentlich. Herzlichen Dank an alle Beteiligten! www.schuerle-schreibt.de

Regakaman - Geboren in Kurdistan: Die wahre Geschichte von Nura und ihrer Tochter

Regakaman - Geboren in Kurdistan: Die wahre Geschichte von Nura und ihrer Tochter

Erfahrungsbuch, 240 Seiten
Amthor Verlag
ISBN 978-3934104501
Juni 2016

Mein Jugendbuch "Herz aus Gold und Asche" erscheint bei Thienemann-Esslinger

Katja Ammon

Katja Ammon aus Basel

„Ich habe mich bei der Schule des Schreibens angemeldet, weil ich lernen wollte, wie man einen Roman schreibt. Die Idee hinter dem Kurs "Roman-Werkstatt", während des Lehrgangs gleich das eigene Buch zu schreiben, hat mich sofort angesprochen. Die Studienhefte sind strukturiert und verständlich aufgebaut und man hat die Möglichkeit die jeweiligen Einsendeaufgaben mit Szenen aus der entstehenden Romanidee zu bearbeiten. Auch von der persönlichen Betreuung durch meine Studienleiterin habe ich viel profitiert. Und so hielt ich mit dem Abschluss des Kurses, neben einer ganzen Menge Rüstzeug, tatsächlich die Rohfassung meines Debütromans in den Händen. Nun ist es endlich soweit und das Fantasy-Jugendbuch "Herz aus Gold und Asche" erscheint beim Thienemann-Esslinger Verlag Planet!“ https://www.facebook.com/Katja-Ammon-1153846464680772

Herz aus Gold und Asche

Herz aus Gold und Asche

Fantasy-Jugendbuch, 336 Seiten
Thienemann-Esslinger Verlag Planet!
ISBN 978-3522505321
Juli 2016

Mein Debütwerk voller spannender Hirngespinste

Mark S. Cole

Mark S. Cole aus Hamburg

"Zum Schreiben bin ich mehr oder weniger durch einen Zufall gekommen. Eine Sportverletzung fesselte mich damals für Wochen ans Bett. Als ich dann einen Roman von Robert Ludlum in die Hände bekam, nahm das Unvermeidliche seinen Lauf und das Schreiben entwickelte sich schnell zu einer Passion.
Frühzeitig fiel mir auf, dass Leidenschaft allein nicht ausreichte, um mir den Traum vom eigenen Buch zu erfüllen. Es bedurfte auch des richtigen Handwerkszeugs. Daraufhin wurde ich auf die Schule des Schreibens aufmerksam, die mit ihren strukturierten Unterlagen und den persönlichen Studienleitern genau das Richtige waren, um mir das kleine Einmaleins des Autorendaseins anzueignen.
Das Resultat sind Hirngespinste, die sich in meinem Debütwerk wiederspiegeln, das 22 Kurzgeschichten und Erzählungen umfasst."

Vergangenheit und Gegenwart

Vergangenheit und Gegenwart

Kurzgeschichten und Erzählungen, 324 Seiten
Mondschein Corona Verlag
ISBN 978-3960680109
Juni 2016

Zeit für Wunder - im Leben wie im Buch

Jutta Reike

Jutta Reike aus Berlin

"Die immer neuen, wunderbaren Ideen in den selbst erfundenen Geschichten des Großvaters hatten mich von klein auf fasziniert. Dann in der Schulzeit schrieb ich die besten und leider fast immer längsten Aufsätze – bis der Füllfederhalter glühte!
Vor vielen Jahren fand ich in der „Schule des Schreibens, Belletristik“ wieder den Weg zu eigenen Geschichten und Gedichten. Dieser Lehrgang bereitete mir viel Freude! Da ich familiär und beruflich gut ausgelastet war, schlief das Schreiben eine Zeitlang wieder ein. Ereignisse im privaten Umfeld weckten Jahre später erneut die Idee, einen Roman zu verfassen – witzig, bissig und voller Träume, Tempo und Charme.
Ich habe mir im Leben schon oft gesagt, es wäre doch endlich „Zeit für Wunder“. Deshalb habe ich meinen Roman so genannt. Er erzählt die Geschichte von Tilly, einer Frau in der Lebensmitte, auf der Suche nach ihrem Glück – in der schönen, schlimmen, verrückten Stadt Berlin! Dieser Roman erschien 2014 bei BoD und erhielt mittlerweile sehr gute und ausgezeichnete Rezensionen. Meine Lesungen bereiten einer Vielzahl von Zuschauern viel Freude. Mit meinen Kurzgeschichten bin ich auf Lesebühnen und Poetry-Slams anzutreffen.
Das Kurzgeschichtenbuch „Ver-Ratgeber und andere Geschichten“ ist im Mai 2016 erschienen und weitere Projekte sind in Arbeit.
Herzlichen Dank an alle Lehrer und Lektoren der „Schule des Schreibens“, die mir damals zur Seite standen! Sie sind Mitbegründer meines Erfolgs. Alles über mich als Autorin finden Sie unter www.jutta-reike.de"

Ver-Ratgeber ... und andere Geschichten Zeit für Wunder

Ver-Ratgeber ... und andere Geschichten

Kurzgeschichten, 172 Seiten
Hai-tec Verlags- und Autorenservice
ISBN 978-3945699027
Mai 2016

Zeit für Wunder

Roman, 312 Seiten
BoD
ISBN 978-3738606270
Oktober 2014

Mein Roman "Schwestern bleiben wir immer" erscheint bei Ullstein!

Barbara Kunrath

Barbara Kunrath aus Runkel

"Die Sache mit den Büchern: Es begann 2012 durch einen Zufall. Ich schrieb aus Versehen ein Buch, dass niemand lesen wollte. Das mag auch daran gelegen haben, dass ich ahnungslos war und mich als Self-Publisher versuchte. Im Self-Publishen bin ich ziemlich schlecht.
2014 wagte ich einen neuen Versuch. Ich schrieb „Schwestern bleiben wir immer“ und - um der Ahnungslosigkeit ein Ende zu setzen - mich nebenher in der "Schule des Schreibens ein". Dort nahm ich fleißig den Lektoratsdienst in Anspruch und schickte schließlich im Oktober 2015 mein Manuskript an einige wenige, aber sehr ausgewählte Agenturen, von denen ich fand, dass sie zu mir und dem Buch passten.
Eine der Agenturen fand das zum Glück auch und sie fand außerdem noch einen Verlag, der bis heute ein berechtigtes Interesse an meiner Schreibarbeit hat. Deshalb schreibe ich gerade mein drittes Buch...
Ich bedanke mich bei allen Schule-des-Schreibens-Mitarbeitern, die mich auf diesem Weg beharrlich unterstützt und mir Mut gemacht haben!"
Im Internet: barbarakunrath.de

Schwestern bleiben wir immer

Schwestern bleiben wir immer

Roman, 304 Seiten
Ullstein Taschenbuch
ISBN 978-3548288420
August 2016

Endlich tue ich das, was ich schon immer wollte: schreiben!

Franca Steffen

Franca Steffen aus Düsseldorf

Ich war noch eine Grundschülerin, da wollte ich schon Schriftstellerin werden. Ich hatte nie einen anderen Berufswunsch. Allerdings war mir auch sehr früh klar, dass es nicht so einfach ist, gute Geschichten zu schreiben. Also wurde ich erst einmal Literaturübersetzerin und übte den Umgang mit Worten am Vorbild gestandener Autoren. Die Beschäftigung mit der Literatur der ganz Großen faszinierte mich. Also promovierte ich und wurde Literaturwissenschaftlerin. Dann kamen Kinder, Auslandsaufenthalte, Jobs …  kurz: Mein heimlicher Berufswunsch geriet immer mehr ins Hintertreffen. Vor zwei Jahren stieß ich auf das Angebot der Schule des Schreibens. Ich wusste: Wenn ich weitermache wie bisher, wird mein Traum vom Schreiben sich nie erfüllen. Also meldete ich mich für die Große Schule des Schreibens an. Seitdem ist der Knoten geplatzt. Meine Studienleiterin, Ulrike Weinhart, hat mir durch ihr tolles Feedback sehr viel Selbstvertrauen gegeben, so dass ich es wagte, gleich meine erste Kurzgeschichte bei der Zeitschrift „Experimenta“ einzusenden. Sie wurde  veröffentlicht. Ulrike Weinhart war es auch, die mich darin bestärkt hat, mit meinem autobiographisch geprägten Roman „Karriere im Kinderzimmer“ den Schritt in das Selfpublishing zu versuchen und mir als Lektorin zur Seite stand.
Ich bin stolz und glücklich, dass ich endlich das tue, was ich schon immer wollte: schreiben. Die Schule des Schreibens war eine wichtige Unterstützung bei der Erfüllung dieses Traums.  www.francasteffen.com

Karriere im Kinderzimmer

Karriere im Kinderzimmer

Roman, 210 Seiten
Create Space
ISBN 978-1533086532
Juni 2016

Schneller als gedacht!

Elke Heinze

Elke Heinze aus Frankfurt

„Mord in der Schwanheimer Düne“ ist mein erster Roman, den ich mit den heutigen Möglichkeiten des Selfpublishings, also als Indie-Autorin, herausgebracht habe. Ich schreibe schon lange und mit Begeisterung. Von meinen Blogs im Web mal abgesehen, habe ich bereits früher an Schreibworkshops teilgenommen, hatte kleinere Veröffentlichungen in Zeitschriften und habe in den Jahren 2006/2007 einen Lyrikband und eine berufsbezogene Autobiografie im Engelsdorfer Verlag veröffentlicht. Um ein Fernstudium, wie ich es schließlich im vergangenen Jahr an der Schule des Schreibens angefangen habe, bin ich jahrelang herumgeschlichen. „Brauch ich das, halte ich das durch, will ich wirklich dafür auch noch mal Geld ausgeben?“ - das waren einige der Gedanken, die mir durch den Kopf gingen. Aber irgendwann war mir klar: Ich will und ich muss! Denn wenn ich etwas mache, dann richtig. Und mit der neuen Rechtschreibung lag ich beispielsweise definitiv im Clinch. Außerdem wusste ich, dass man mehr braucht, als den Wunsch zu schreiben und eine einigermaßen gute Ausdrucksweise.
Nun bin ich gerade mal mit dem Grundstudium durch und habe mein erstes Buch veröffentlicht. Verrückt - oder? Aber da meine Fernlehrerin mir von den ersten eingereichten Einsendeaufgaben an sehr positives Feedback gegeben hat, und die Idee einfach umgesetzt werden wollte, habe ich es gewagt. Immerhin hatte ich inzwischen noch einiges dazugelernt. Danke auch an die Teilnehmer, die mich im Forum des Autoren-Campus der Schule des Schreibens ermutigt haben.

Entstanden ist ein Buch zwischen Kriminal- und Liebesroman, das ich nicht nur, aber vor allem, für Leser der Generation 50+ geschrieben habe.
Jetzt freue ich mich auf den weiteren Studiengang und - na klar, es wird weitere Bücher geben. Die Entscheidung für das Studium an der Schule des Schreibens hat sich für mich schon jetzt gelohnt.   www.elkeheinze.de

Mord in der Schwanheimer Düne

Mord in der Schwanheimer Düne

Roman, 218 Seiten
Create Space
ISBN 978-1533391605
Mai 2016

Endlich ein Ermittlungserfolg!

Karin Welters

Karin Welters aus Mönchengladbach

Das etwas andere Statement...

"Nach mehr als acht Jahren konnte endlich die Schule des Schreibens eindeutig als Täterin identifiziert und überführt werden!
Nach intensiver Recherche konnten die Ermittler folgenden Tathergang rekonstruieren: Im Jahre 2008 schrieb die Schule des Schreibens den Wettbewerb „Mordstalent gesucht“ aus und brachte das Opfer, eine gewisse Karin Welters aus Mönchengladbach, als eine von fünf Siegerinnen in ihre Gewalt. Zunächst wurde das Opfer nach Mainz entführt, wo es an einem Schreib-Seminar mit dem bekannten Schriftsteller Oliver Buslau teilnahm. Die Entführung wurde als Siegerprämie getarnt. Aufgrund einer Vorerkrankung des Opfers gelang es der Festgenommenen, die Geschädigte durch intensive Geistesschulung in die „Sucht des Schreibens“ zu treiben. Es konnte zweifelsfrei nachgewiesen werden, dass durch die darauffolgende Teilnahme am Studium „Die große Schule des Schreibens“, das Opfer unheilbar an der KSS, der Kreativen-Schreib-Sucht, erkrankte. Durch einen DNA-Test konnte ebenfalls bewiesen werden, dass die Gefahr, Opfer schriftstellerischer, oft auch krimineller Fantasien zu werden, bei 1 zu 100 Milliarden liegt.
Nach Bekanntgabe des Urteils erläuterte der vorsitzende Richter, dass die Schule des Schreibens zu Recht eine lebenslängliche Strafe absitzen muss. Sie wurde verurteilt, ihre Studiengänge weiterhin anzubieten, damit die KSS sich ungehindert unter der Bevölkerung ausbreiten möge. Die zuständigen Behörden konnten Statistiken vorlegen, dass eine Teilnahme an den Studiengängen zu einer enormen Reduzierung von Krankheiten, Straftaten und sonstigen Vergehen geführt hat. Die Täterin nahm das Urteil sofort an."

Jette Berger und die Tote am Geroweiher Frieden erschaffen! – Notruf der Seele

Jette Berger und die Tote am Geroweiher

Krimi, 184 Seiten
CreateSpace
ISBN 978-1522815044
November 2015

Frieden erschaffen! – Notruf der Seele

Sachbuch, 260 Seiten
CreateSpace
ISBN 978-1532760327
April 2016

Das Schreiben gehört nun zu meinem Leben

Beate Ferchländer

Beate Ferchländer aus Poysdorf

"Den Wunsch, zu schreiben, hatte ich viele Jahre lang aus den bekannten Gründen (Arbeit, Familie) erfolgreich verdrängt, bis ich auf eine Werbung der Schule des Schreibens in einer Zeitschrift stieß. Ich schrieb mich spontan ein und begann mit dem Belletristik-Kurs. Es sollte zunächst nur ein Hobby, Ausgleich zum Beruf sein. Als ich jedoch mit einer Kurzgeschichte den 2. Förderpreis erhielt, leckte ich Blut. Erstmals konnte ich mir vorstellen, mit meiner Schreiberei auch an die Öffentlichkeit zu gehen, denn, so schlecht war sie anscheinend nicht. Ich hängte noch den Kurs für Kinder- und Jugendbuch an und schickte ein fertiges Manuskript an mehrere Verlage und Agenturen. Es kamen wohl positive Rückmeldungen, aber für eine Veröffentlichung reichte es nicht. Wieder ließ ich (zu viel!) Zeit verstreichen, aber ab und an kitzelte es mich doch noch in den Fingern. Da kam die Romanwerkstatt gerade recht. Einmal wollte ich es noch probieren, und diesmal klappte es. Neben der wunderbaren Betreuung gaben - und geben mir immer noch - die Begleithefte das nötige Know-how, das meinen früheren Bemühungen gefehlt hatte. Den finalen Kick, die Veröffentlichung konsequenter voranzutreiben, bei Absagen nicht gleich die Flinte ins Korn zu werfen, bekam ich noch bei den Berliner Schreibtagen, die mir auch die Notwendigkeit des persönlichen Netzwerkens deutlich gemacht haben.
Mein erster Krimi, "Das Nussstrudelkomplott" ist bei emons erschienen. Und im Herbst nächsten Jahres erscheint dort mein zweiter Krimi. Ich freue mich sehr  darüber. Ganz allgemein möchte ich aber auch sagen, dass mir das Studium bei der Schule des Schreibens sehr viel Spaß gemacht hat und auch ohne die Veröffentlichung eine Bereicherung für mich gewesen ist, die ich nicht missen möchte. Ein herzliches Dankeschön an alle Studienleiterinnen, die mich in diesen Jahren unterstützt haben!"

Das Nussstrudelkomplott

Das Nussstrudelkomplott

Krimi, 256 Seiten
Emons Verlag
ISBN 978-3-95451-802-9
April 2016

Mit der Schule des Schreibens entdeckte ich die Belletristik für mich!

Wolfgang Herrschaft

Wolfgang Herrschaft aus Kanarische Inseln

Ich möchte auch Älteren Mut machen zu schreiben. In der Schulzeit hatte ich
Lust, Hausaufsätze zu schreiben. Später schrieb ich als Wissenschaftler Artikel in Fachzeitschriften und auch Sachbücher.
Auf die Idee, eine Biografie oder einen Roman zu schreiben, brachten mich erst die Studienleiterinnen der „Schule des Schreibens”. Ich hatte unser Eigenheim am Rande von Berlin schon dem Makler zum Verkauf angeboten, um zu den Kanarischen Inseln umzusiedeln, als ich auf eine Anzeige der „Schule des Schreibens“ aufmerksam wurde.
Ich habe den Brief mit meiner Anmeldung zum Fernstudium nie bereut.
Die regelmäßigen Einsendeaufgaben z.B. für Kurzgeschichten oder Exposés von Theaterstücken oder Romanen öffneten mir die Augen auf meine eigenen Ressourcen für Belletristik.
Noch heute entdecke ich mich dabei, die Bewertungen meiner Einsendeaufgaben durch die einfühlsamen und motivierenden Studienleiterinnen zur Hand zu nehmen, um notwendige Rückschlüsse zu ziehen.
Nach zwei vergeblichen Angeboten meiner „Spurensuche oder auch ich bin ein Berliner” bei deutschen Verlagen überraschte mich eine Antwort des Leiters des NOVUM-Verlages aus Österreich: Mein Taschenbuch wurde gedruckt und liegt nun zur Kritik den deutschsprachigen Lesern vor.
Das notwendige Handwerkzeug verdanke ich der “Schule des Schreibens”, die ich zwei Jahre im Fernstudium kennen und schätzen gelernt habe und die mir Mut machte, nun einen Spionage-Roman in Angriff zu nehmen. Der erste Erfolg war mein Gesellenstück „Wiedersehen”, für das ich im Wettbewerb der „Schule des Schreibens “ ausgezeichnet wurde. Es ist zum Gewinnen von Lesern gut, dass ich eine persönliche Website habe.  w.herrschaft.pageonpage.com

Spurensuche oder auch ich bin ein Berliner

Spurensuche oder auch ich bin ein Berliner

Autobiografie, 188 Seiten
Verlag novum pocket
ISBN 978-3990107867
Februar 2016

Jetzt halte ich mein erstes Buch in den Händen – ein überwältigendes Gefühl!

Gabriela Swoboda

Gabriela Swoboda aus Wien

"Schon in meiner Kindheit habe ich gerne Geschichten geschrieben, und dabei viele Abenteuer erlebt, wenn die Phantasie auf Reisen ging. Ja, vieles aus der Kindheit habe ich im Laufe des Erwachsenwerdens abgelegt, glücklicherweise aber nicht die schönen Reisen in Phantasiewelten. Oft habe ich Geschichten niedergeschrieben, die schlussendlich aber doch im Müll landeten. Etwas fehlte immer! Und dieses fehlende "Etwas" hat mir die Schule des Schreibens verdeutlicht. Dieser Lehrgang hat mir gezeigt, woran es fehlte, hat mich bereichert, mir einfach gezeigt, wie es richtig funktioniert. Es ist schon lange her, als ich mich für den Belletristik-Lehrgang entschied, aber als es mit dem eigenen Buch losging, war ich nicht mehr aufzuhalten! Und siehe da - es hat sich gelohnt! Vor ein paar Wochen wurde mein erstes Buch veröffentlicht. Es ist ein überwältigendes Gefühl, wenn ein Verlag ernstes Interesse zeigt, und noch viel schöner, wenn man sein eigenes Buch schließlich in den Händen hält. Es gibt Mut  zu neuen Projekten und neuen Ideen. Danke, liebe Schule des Schreibens, danke an den wunderbaren Drachenmond Verlag und danke an die LeserInnen - Ihr alle seid ein großer Bestandteil meines Erfolgs!!"

Novus Ordo Seclorum: Das Erbe der Sidhe

Novus Ordo Seclorum: Das Erbe der Sidhe

Fantasyroman, 630 Seiten
Drachenmond-Verlag
ISBN: 978-3959910972
Januar 2016

Heute bin ich hauptberuflich schreibend tätig und sehr glücklich darüber!

Swantje Kammerecker

Swantje Kammerecker aus Glarus

"Ich war mit meinen kleinen Kindern zu Hause und hatte gerade meine medizinische Doktorarbeit abgeschlossen (die mich zwar fachlich, aber nicht literarisch befriedigte), da schenkten mir meine Eltern den Studiengang „Die Große Schule des Schreibens“. Es war ideal, die Lehrhefte und Aufgaben im Fernstudium zu bearbeiten, und ich erhielt viele wertvolle Impulse. Ich habe schon mit sechs Jahren geschrieben, doch als schüchterner Mensch kostete es mich stets Überwindung, mit meinen Texten nach außen zu treten. Hierbei leistete mein erster Studienleiter Horst Zetsche Pionierarbeit, indem er mich immer wieder ermutigte und konstruktiv kritisierte. Er schlug meine Abschlussarbeit vom ersten Studienjahr, die Kurzgeschichte „Ein paar Kirschen“ für einen Förderpreis vor – den ich dann tatsächlich erhielt. Kurze Zeit darauf engagierte mich die Tageszeitung an meinem neuen Wohnort Glarus/CH als freie Mitarbeiterin, ich erhielt weitere Anfragen als Journalistin und Texterin. Schliesslich warb mich der Baeschlin Verlag als Kinderbuchautorin an. 2006 erschien dort mein erstes Kinderbuch „Zwerg Bartli und die Melodie des Sommers“, es folgten vier weitere („Die Zauberhöhle“, „Der König des Waldes“, „Jesus feiert Geburtstag im Stall“, „Ich und du, wir fahren Ski.“). Heute bin ich hauptsächlich schreibend tätig (www.textkammer.ch) und sehr glücklich darüber!"

Der König des Waldes Ich und du, wir fahren Ski

Der König des Waldes

Kinderbuch, 32 Seiten
Baeschlin Verlag
ISBN 978-3855462667
Juni 2014

Ich und du, wir fahren Ski

Kinderbuch, 32 Seiten
Baeschlin Verlag
ISBN 978-3855462889
Oktober 2015

Von dem Mut, meinen ersten Roman in die Welt hinaus zu lassen

Angela Kirchner

Angela Kirchner aus Würzburg

"Mein Name ist Angela Kirchner, ich wohne nahe der wunderschönen Stadt Würzburg und bin Buchhändlerin.
Zugegeben, das ist nur die halbe Wahrheit, denn zuallererst bin ich seit September 2013 Mama, obendrein noch Ehefrau, und Frauchen eines völlig durchgeknallten Labradorrüden. Aber weil mir das alles noch zu viel Freizeit gelassen hat, habe ich in einer Minute geistiger Umnachtung entschieden, nebenher - also irgendwann zwischen acht und elf Uhr abends – zu studieren. Genauer gesagt habe ich mich für ein Fernstudium Kinder- und Jugendbuch eingeschrieben, denn mir Geschichten ausgedacht und damit ganze Kladden gefüllt, habe ich bereits seit der siebten Klasse.
Natürlich habe ich neben Kind, Mann, Hund, Haus und Studium auch weiterhin geschrieben, sowohl meine eigenen Storys als auch die Einsendeaufgaben für meine Studienleiter. Gelesen haben diese Sachen nur meine engsten Freunde, die ebenfalls Buchhändler sind.
Ich wollte die Geschichten aus meinem Kopf heraus zu Papier bringen, und das möglichst gut. Der Schreibkurs sollte mir dabei helfen. Aber die Idee, mir professionelle Unterstützung und Feedback von Verlagsprofis zu holen, reizte mich trotz allem.
Was für ein Zufall, dass gerade zu dieser Zeit das Online-Portal Oetinger34, eine Tochter des großen Kinder- und Jugendbuchverlages Friedrich Oetinger, in die nächste Phase ging. Ich bewarb mich mit einer Textprobe und wurde tatsächlich angenommen.
Innerhalb von drei Monaten habe ich meinen allerersten Roman „Über den Dächern wir zwei“ fertiggestellt, ein Jugendbuch über das Erwachsenwerden, erste Liebe und die Probleme, die damit zusammenhängen.
Ich liebe dieses Buch. Von der ersten bis zur letzten Seite steckt viel von mir selbst darin, Eimer voller Herzblut und Tage harter Arbeit, sodass es mir eine Menge Mut abverlangt, diese Geschichte in die Welt hinauszulassen."

Über den Dächern wir zwei

Über den Dächern wir zwei

Roman
ISBN 978-3958821187
Oetinger34
Januar 2016

Der lange Atem hat sich gelohnt!

Rainer Güllich

Rainer Güllich aus Marburg

"Ich hatte schon vor langer Zeit überlegt, ob ich einen Schreibkurs bei der „Schule des Schreibens“ belegen sollte, doch konnte ich mich nie recht dazu entschließen. Erst als ich einige Kurzgeschichten ins Netz gestellt hatte und ein positives Feedback erhielt, meldete ich mich zum Fernkurs „Belletristik“ an.
Am Ende des Kurses hatte ich mein Manuskript für meinen Fantasy-Roman „Arthan der Krieger“ vor mir liegen. Glücklicherweise fand ich auch einen Verlag für meinen Erstling: Der AAVAA-Verlag, Hohen Neuendorf bei Berlin, der auch Neuautoren eine Chance zur Veröffentlichung gibt, brachte ihn heraus.
Parallel dazu veröffentlichte ich, sozusagen im Eigenverlag, mit BoD (Books on Demand, Norderstedt) eine erste Kurzgeschichtensammlung (Siebzehnundvier – 21 Kurzgeschichten). In diesem Band waren alle Kurzgeschichten vereinigt, die ich während des Belletristikkurses geschrieben hatte.
Nach dem Fernkurs belegte ich sofort den Lehrgang „Romanwerkstatt“, um noch tiefer ins Schreiben einzusteigen. Während dieses Kurses entstand mein autobiografischer Roman „Flaschenpost – Das Ende einer Sucht“, den ich ebenfalls mit dem AAVAA-Verlag veröffentlichen konnte.
Inzwischen habe ich noch mit BoD zwei Bände mit Krimikurzgeschichten erstellt, ein weiterer Kriminalroman folgte.
Die Kurse der Schule des Schreibens haben mir den „langen Atem“ verschafft, den man braucht, um einen Roman auf die Beine zu stellen. Allein hätte ich dies nie geschafft."

Arthan der Krieger Flaschenpost: Das Ende einer Sucht

Arthan der Krieger

Fantasy-Roman, 167 Seiten
AAVAA Verlag
ISBN 978-3845907949
Juli 2013

Flaschenpost: Das Ende einer Sucht

Roman, 199 Seiten
AAVAA Verlag
ISBN 978-3959860093
September 2015

Ich habe meinen ersten Roman veröffentlicht – danke für das tolle Fernstudium!

Carola Härle

Carola Härle aus Görisried

Ich möchte mich für das tolle Studium bedanken, dass ich bereits vor über einem Jahr abgeschlossen habe. Erst war es die „Große Schule des Schreibens“ und dann noch ein zusätzliches Jahr mit Kinder- und Jugendliteratur.
Und es hat sich gelohnt.
2015 konnte ich meinen ersten Roman veröffentlichen „Verlorene Jahre“. Ein kleiner regionaler Verlag, hier im Allgäu, meiner Heimat, war gleich begeistert und mein nächstes Manuskript liegt dort auch schon vor und wird wohl in Kürze erscheinen. Außerdem haben es noch zwei Kurzgeschichten geschafft, in Anthologien aufgenommen zu werden und somit sind auf meiner, ebenfalls neu entstandenen, Homepage bereits drei Bücher verzeichnet.
Das macht so richtig stolz.
Es war ein tolles, interessantes und sehr lehrreiches Fernstudium, gepaart mit den Schreibtagen in Berlin, und ich bin froh, dass damit ein Traum verwirklicht wurde. Danke – Danke – Danke!!!!   www.carolas-geschichten.de
(Foto: Manuela Prediger)

Verlorene Jahre

Verlorene Jahre

Roman, 128 Seiten
Verlag Hephaistos, Edition Allgäu
ISBN 978-3958050105
Juni 2015

Mein erstes Kinderbuch habe ich kurz nach Studienbeginn veröffentlicht

Andrea Skorpil

Andrea Skorpil aus Vilgertshofen

„Bereits früh habe ich für die Schülerzeitung geschrieben. Und schon damals waren die Berichte gut recherchiert. Die Liebe zum Schreiben ist geblieben, das Illustrieren und Zeichnen - ebenfalls Leidenschaften von Kindheit an - ist im Laufe der Zeit mehr geworden. Um meinen Traum Schriftstellerin und Illustratorin wahr werden zu lassen, habe ich einige Lebensphasen des Lernens in der Grafik und Werbung durchlaufen, dem Studium von Karikatur und Comiczeichen, in der Schreibwerkstatt und jetzt, um mich mit fundiertem Handwerk auszustatten, die Große Schule des Schreibens mit Schwerpunkt Kinder und Jugendbuchliteratur.
Kinder merken wesentlich schneller als Erwachsene, ob jemand authentisch ist. Auch das habe ich hier im Studium gelernt - es ist großartig. Mein erstes Kinderbuch „Weihnachten ist jeden Tag“ habe ich kurz nach Studienbeginn veröffentlicht. Jetzt ist mein zweites Buch „Das Froschversprechen“ als E-Book erschienen und bald auch als gedrucktes Buch. Ich liebe die Vielseitigkeit beim Schreiben genauso wie beim Malen und Zeichnen und veröffentliche Geschichten für Erwachsene unter dem Pseudonym Ingrid Sowas. Hier kann ich meiner mystisch angehauchten Persönlichkeit den Freiraum geben, den sie braucht.“

Weihnachten ist jeden Tag Das Froschversprechen

Weihnachten ist jeden Tag

Bilderbuch, 28 Seiten
Paradies Verlag
ISBN 978-1505437300
Dezember 2014

Das Froschversprechen

Illustriertes Kinderbuch
Kindle Edition
November 2015

Schreiben ist in großen Teilen ein Handwerk und das ist erlernbar

Tina Voß

Tina Voß aus Hannover

„Die Frage, die ich mir nach dieser Erkenntnis stellte, war: Kann ich das auch? Und falls ja, wo kann ich das Handwerk lernen? Als Einstieg wählte ich das Grundstudium und die Belletristik. Dann las ich Werbung für die 30-monatige Roman-Werkstatt und schlug einen Purzelbaum vor Freude. Alles, was mich interessierte und noch viel mehr, von dem ich noch gar nicht wusste, wie sehr es mich begeistern würde, behandelte der Kurs. Mit Hilfe meiner beiden Studienleiterin und den fachlich sehr fundierten Inhalten erlernte ich das Handwerk und schrieb noch parallel zum Fernstudium meinen Thriller fertig.
Als ich dann über einen Kontakt die Verlagsanfrage kam, ob ich nicht mal Lust hätte, über einen Chicklit-Roman nachzudenken, habe ich sofort zugesagt. Während aus „Ex & Mops“ in der Druckerei ein Buch gebaut wurde, nahm mich eine tolle Agentur mit dem Thriller unter Vertrag. Nun ist der Thriller als Spitzentitel bei Edel eBooks erschienen und auch der 2. Teil vom Chicklit „Kein Mops ist auch keine Lösung“ liegt in den Buchhandlungen.  
Ich plotte und gliedere jetzt schon den 2. Thriller der Trilogie und greife immer wieder bei allen Arbeitsschritten auf meine Studienhefte zurück.
Ohne die "Roman-Werkstatt" wäre aus mir niemals eine Autorin geworden, die das Handwerk kennt und hoffentlich auch anwenden kann.“

Weggeworfen Kein Mops ist auch keine Lösung

Weggeworfen

Thriller, 400 Seiten
e-Book bei edel & electric
ISBN 978-3-96029-000-1
Oktober 2015

Kein Mops ist auch keine Lösung

Roman, 250 Seiten
Dryas Verlag
ISBN 978-3940855626
September 2015

Dank der Schule des Schreibens haben wir als Autorenduo unseren ersten Gedichtband herausgebracht!

Evelyn Apfelblüte und SophieLi (Pseudonyme)

Evelyn Apfelblüte und SophieLi (Pseudonyme) aus Niedersachsen / Nordrhein-Westfalen

„Wir sind im Online-Autorencampus der Schule des Schreibens auf unser gemeinsames Interesse für Gedichte aufmerksam geworden. Schnell merkten wir, dass wir auch inhaltlich auf einer Wellenlänge lagen und entschlossen uns, zusammen einen Gedichtband herauszubringen. Keine drei Monate später hielten wir unser erstes gemeinsames Werk in den Händen, die „Apfelblüten Symphonie“  - ein unbeschreibliches Gefühl! Das Tolle an der Zusammenarbeit war, dass wir beide sehr engagiert und zielstrebig an die Veröffentlichung herangegangen sind. Jeden Schritt des Selfpublishings haben wir genau vorausgeplant und alle Einzelheiten miteinander abgesprochen. Außerdem haben wir uns gegenseitig bei der Arbeit unterstützt, konnten von Anfang an aufeinander bauen - und vor allem eins: Wir haben beide fest daran geglaubt, es gemeinsam zu schaffen. Es ist fast wie ein Wunder, wenn man bedenkt, dass wir uns außerhalb der Schule des Schreibens vermutlich nie begegnet wären.“

Apfelblüten Symphonie: Gedichte - von Humor bis Melancholie

Apfelblüten Symphonie: Gedichte - von Humor bis Melancholie

Gedichtband, 128 Seiten
epubli
ISBN 978-3737567589
September 2015

Das nötige Rüstzeug für meinen Roman erhielt ich durch den Kurs "Biografisches Schreiben"

Bianca Schlosser

Bianca Schlosser aus Kirchheim

„Möglicherweise war es die Suche nach der eigenen Identität, die mich aufgrund der Erzählungen meiner Mutter und umfangreicher Recherchen die Biografie meiner Großmutter erzählen ließ.
Das nötige Rüstzeug, um eine Geschichte daraus entstehen zu lassen, habe ich durch den Kurs "Biografisches Schreiben" bei der "Schule des Schreibens" erhalten.
Nach der Zusammenarbeit mit einer Lektorin erwarb ich mir das Selbstbewusstsein, um mein Manuskript bei verschiedenen Verlagen einzureichen. Schon nach kurzer Zeit hatte ich das Glück, einen Verlag mit regionaler Literatur dafür interessieren zu können. Im August 2015 ist mein erster Roman "Warten auf Lohengrin" erschienen.
Ein Buch in Händen zu halten, auf dem der eigene Name steht, ist ein Gefühl das sich nicht in Worte fassen lässt.“

Warten auf Lohengrin

Warten auf Lohengrin

Roman, 200 Seiten
Manuela Kinzel Verlag
ISBN 978-3-95544-045-9
August 2015

Das erste Buch mit Andachten zum Vorlesen für Menschen mit Demenz

Uli Zeller

Uli Zeller aus Tengen

„Vor über 10 Jahren habe ich die "Große Schule des Schreibens" bei Ihnen absolviert. Ich habe sehr viel gelernt. Vor allem dank meiner super Studienleiterin, die mich sehr unterstützt hat.
Nun habe ich mein erstes Buch "Frau Krause macht Pause" im Brunnen-Verlag veröffentlicht. Es ist wohl das erste Buch mit Andachten zum Vorlesen für Menschen mit Demenz.“

Frau Krause macht Pause

Frau Krause macht Pause

Andachten zum Vorlesen für Menschen mit Demenz
Brunnen Verlag, 176 Seiten
ISBN 978 3 7655 4260 2
August 2015

Mir hat das Schreibstudium sehr viel Kraft gegeben!

Milko Hofmann

Milko Hofmann aus Hamburg

„Ich habe den Lehrgang "Biografisches Schreiben" an der Schule des Schreibens abschließen können. Mir hat das Schreibstudium sehr viel Kraft gegeben. Auf der einen Seite konnte ich ganz gezielt die Inhalte nutzen, um mich mit meiner "Geschichte" auseinanderzusetzen. Ich glaube, dass mir auch gerade die Auseinandersetzung mit unserer Sprache viel geholfen hat.
Und ich konnte meinen Traum verwirklichen, mein eigenes Buch zu schreiben! Es war ein hartes Stück Arbeit – das kann ich Ihnen versichern :-). Dabei waren die organisatorischen Fragen noch das geringste Problem. Die Zusammenarbeit mit dem Verlag und der Lektorin, das Aufarbeiten der eigenen geschriebenen Worte, der Umgang mit der Kritik meiner Testleser...und selbst das Verfassen des Buchrückentextes. Aber es war so sehr motivierend. Ganz sicher haben mir die Erfahrungen beim Schreibstudium geholfen.
Nun ist mein Roman "Zeitenlauf" im Spica-Verlag erschienen.
Vielleicht kann ich mit diesem Beispiel auch anderen Mut machen, niemals die Hoffnung zu verlieren, an seinem Traum des eigenen geschriebenen Wortes festzuhalten, daran zu glauben und zu arbeiten.“

Zeitenlauf

Zeitenlauf

Roman, 244 Seiten
Spica Verlag
ISBN 978-3943168808
August 2015

Meinen ersten Roman habe ich selbst publiziert!

Andrea Bucher

Andrea Bucher aus Wald

"Schon seit ich schreiben kann, führe ich Tagebücher. Mir mangelt es nicht an Fantasie, weshalb ich mir schon als Kind Geschichten ausgedacht habe.
Vor einigen Jahren nahm ich das langersehnte Projekt, ein Buch zu schreiben, in Angriff und habe sehr schnell gemerkt, dass das nicht so einfach ist, weil mir das Handwerk dazu fehlt.
Ich bin dann auf die „Schule des Schreiben“ gestoßen und habe mich für die „Romanwerkstatt“ eingeschrieben. Die Struktur des Kurses, der systematische Aufbau und natürlich die wertvolle Begleitung meiner Dozentin haben mich sehr unterstützt, mein Projekt in die Tat umsetzen zu können.
Im vergangenen Herbst habe ich die „Schreibtage“ in Berlin besucht und mich anschließend entschieden, den Roman selbst zu publizieren. Der Hauptgrund war, dass mir neben meinem Berufs- und Familienleben einfach die Zeit fehlt, mit Verlagen Kontakt aufzunehmen.
Deshalb habe ich mit Book on Demand zusammengearbeitet. Mein Roman ist nun direkt bei bod, aber auch bei amazon oder anderen Online- Buchhändlern, im Buchhandel auf Bestellung oder auf den E-Book Plattformen erhältlich, ebenfalls im E-Book Verleih."

Ich bin ein Sommerblumenduft

Ich bin ein Sommerblumenduft

Roman, 244 Seiten
Books on Demand
ISBN 978-3738691542
Juli 2015

Mit der „Romanwerkstatt“ zu meinem Debütroman

Verena Dahms

Verena Dahms aus St.Meard De Gurcon

„Als ich mit dem Studium „Romanwerkstatt“ begann, wusste ich, dass ich innerhalb dieses Lehrganges einen Roman – meinen Roman – schreiben werde.
Isabelle, meine Protagonistin, existierte schon lange in meinem Kopf, und ich habe immer wieder kleine Szenen über sie, ihr Leben und ihre Probleme verfasst. Und so kam es dann auch, am Ende des Lehrgangs konnte ich auch „Ende“ unter mein Manuskript schreiben.
Danach habe ich mich auf die Suche nach einem Verlag gemacht.  Ich hatte Glück, Moon House Publishing, ein noch junger Verlag, wollte meine Geschichte veröffentlichen und Ende Mai wurde mein Roman "Fremdes Kind" dann publiziert.
Die Zusammenarbeit mit meiner Studienleiterin hätte nicht besser sein können.  Auf die Schulunterlagen greife ich immer wieder gerne zurück, denn mittlerweile arbeite ich bereits an meinem zweiten Roman.“

Fremdes Kind

Fremdes Kind

Roman, 154 Seiten
Moonhouse Edition
ISBN 978-1512312898
Mai 2015

Mein erster Kurzkrimi gewann gleich den Publikumspreis!

Christiane Schuster

Christiane Schuster aus Nürnberg

„Ich hatte meine Kurzgeschichte „Steinschlag“ für den „Fränkischen Krimipreis“ ins Rennen geschickt.  Dass ich mit meinem ersten, selbst verfassten Krimi gleich den Publikumspreis gewinnen konnte, ist für mich immer noch unfassbar. Den eigenen Text gedruckt zu sehen und meinen Namen in einem Buch wiederzufinden – noch vor einem Jahr hätte ich diese Gedanken in die Kategorie „träum weiter“ verbannt.
Besonders schön fand ich, dass der Krimi von einem Schauspieler vorgetragen wurde. Das wirkt noch einmal komplett anders und die Figuren, die bisher nur in meinem Kopf herum gegeistert sind, waren auf einmal lebendig. In der ersten Reihe eines dunklen Theaters zu sitzen und dann zu hören, wie das Publikum auf den Text reagiert, ist wirklich ein unbeschreibliches Gefühl. Ich hatte Gänsehaut!“

Tatort Franken

Tatort Franken

Anthologie, Gewinnergeschichten des Fränkischen Krimipreises
250 Seiten, ars vivendi Verlag
ISBN 978-3869135038
Mai 2015

Mit der Schule des Schreibens habe ich meinen ersten Roman herausgebracht!

Eva Altjohann

Eva Altjohann aus Lübeck

„2009 erkrankte ich, wie sich aber erst vier Jahre später herausstellte, an Borreliose, und ich begann, über mein Leben nachzudenken. Habe ich bisher gelebt, was ich leben wollte? Welche meiner Ideen möchte ich noch verwirklichen? Was ist mir wichtig? All diese Fragen bedrängten mich, als ich nicht mehr daran glaubte, je wieder gesund zu werden. Ich stellte mich ihnen offen und ehrlich und wusste: Die Antworten würden mittelfristig mein bisheriges Leben komplett auf den Kopf stellen.
Ich begann mit dem Schreiben und entschied mich schon bald, das Handwerk lernen zu wollen. Also schrieb ich mich für die große Schule der Belletristik ein. Eigentlich wollte ich ein Kinderbuch schreiben, doch vorher bearbeitete ich die Aufgaben zur Belletristik. Schon bald spürte ich, dass für mich hinter einer Idee mehr steckte, als ‚nur‘ die Bearbeitung einer Lektion.
Mitte 2012 zog ich einen Schlussstrich unter mein bisheriges berufliches Leben als Geschäftsführerin eines mittelständischen Unternehmens. Ich wollte mich weiterentwickeln, andere Talente leben, Eigenes erschaffen, alles verbunden mit dem einen vorrangigen Ziel: wieder ganz gesund zu werden. Zusammen mit meiner Studienleiterin, die mich schon während der Schule des Schreibens einige Lektionen begleitet hatte, überarbeitete ich mein Buch komplett, bis es marktfähig war und brachte „Leere im Spiegel“ in meinem eigenen Verlag heraus.
Die Schule des Schreibens hat mir eine Tür geöffnet, hinter der ich niemals so viel erwartet hätte!“  www.buehel-verlag.de

Leere im Spiegel

Leere im Spiegel

Roman, 318 Seiten
Bühel Verlag
ISBN 978-3981728811
Mai 2015

Die Schule des Schreibens hat mich auf dem Weg zum ersten Roman begleitet

Rüdiger Zuber

Rüdiger Zuber aus Offenburg

"Im Jahr 2010 bin ich über die Ausschreibung eines Schreibwettbewerbs gestolpert und habe spontan eine Kurzgeschichte dafür geschrieben. Eine Woche später war sie beim Verlag eingereicht, zum letztmöglichen Abgabetermin. Danach hieß es: Warten. Die Freude war groß, als Wochen später die E-Mail kam, dass die Geschichte zwar nicht gewonnen, es aber ins Siegerbuch geschafft hatte!

Es war ein Anfang und ich wollte mehr. Das Schreiben hatte sehr viel Spaß gemacht, doch bevor ich eine Karriere als Schriftsteller erwägen konnte, musste ich das notwendige Handwerk erlernen. Und so bin ich im Internet auf die Schule des Schreibens gestoßen und habe mich für den Lehrgang "Große Schule des Schreibens" angemeldet.

Im Nachhinein betrachtet bin ich froh, diesen Schritt gewagt zu haben. Nicht nur, dass mir die Studienleiter mit Rat und Tat (und berechtigter Kritik) zur Seite standen - sie haben mich immer wieder auf Fehler und Möglichkeiten hingewiesen, auf die ich selbst nicht gekommen wäre. Schon während der Studienzeit sind so unzählige Geschichten und Ideen entstanden.

Nach dem Abschluss des Studiums habe ich eBooks für Kindle & Tolino in den Genres SF, Fantasy und Mystery-Thriller veröffentlicht, darunter den All-Age-Fantasy Roman "Drachenjagd". Er bildet die Grundlage für eine Jugendbuchserie und wird demnächst von einem Verlag in die Buchhandlungen gebracht. Und das ist erst der Anfang. Für die nächsten Jahre sind weitere Romane geplant und es ist kein Ende in Sicht...

Ein Leben ohne das Schreiben könnte ich mir gar nicht mehr vorstellen. Und Dank der Schule des Schreibens kann ich mich ganz auf das "Was" konzentrieren, da ich das "Wie" erlernt habe. Darum möchte ich an dieser Stelle noch einmal von Herzen "Danke" sagen!"
Mehr zum Autor und den Büchern erfahren Sie unter www.scifiana.de

Drachenjagd

Drachenjagd

Fantasy-Roman, 305 Seiten
Kindle Edition
März 2015

Mein erster Roman erschien bereits während meines Lehrgangs!

Roderic von Greiffenclau  (Pseudonym)

Roderic von Greiffenclau (Pseudonym)

"Mein Roman „Die Tage der Engel“, den ich unter dem Pseudonym „Roderic von Greiffenclau“ veröffentlicht habe, ist bei Amazon Kindle erschienen. Ohne die wertvollen Hinweise, die ich Ihren Kursheften bisher entnehmen konnte, hätte ich weder die erforderliche Motivation aufgebracht, die knapp 340 Seiten zu schreiben noch den Roman in dieser Form fertig zu stellen. Ich bin der „Schule des Schreibens“ sehr dankbar für die Initialzündung meines schriftstellerischen Elans, ob es sich um Talent handelt, müssen andere entscheiden."

Die Tage der Engel

Die Tage der Engel

Roman, ca. 302 Seiten
Kindle E-Book
März 2015

Ich habe schon zwei Bücher veröffentlicht!

Karin Goller

Karin Goller aus Gomadingen

„Durch mein Fernstudium an der Schule des Schreibens habe ich schon zwei Bücher veröffentlichen können. Vielen Dank allen meinen Lektoren, die mich während der Zeit begleitet haben und mich zum Schreiben ermutigt haben.
Ich habe natürlich noch viele Ideen. Ein drittes Buch liegt gerade zum publizieren vor und an einem anderen schreibe ich gerade. Nochmals vielen Dank, dass ich mich jetzt auch Autorin nennen darf!“

Norbert - der Lausbub Liebenswerte Geschichten

Norbert - der Lausbub

72 Seiten
Renaissance Verlag
978-3939442875
Dezember 2014

Liebenswerte Geschichten

Kurzgeschichten, 76 Seiten
Books on Demand
ISBN 978-3741249334
Juni 2016

Ich habe den Reiz der Kurzgeschichten für mich entdeckt

Susanne Ospelkaus

Susanne Ospelkaus aus Zorneding

„Als ich 2012 mit der Schule des Schreibens begann, wollte ich ein großes Projekt verwirklichen. Ein Roman sollte es sein. Ich arbeitete mich durch den Grundkurs und die Genrehefte und entdeckte den Reiz der Kurzgeschichte. Nachdem ich ein paar Geschichten geschrieben hatte, organisierte ich Lesungen und lud mir dazu Musiker ein. Es entstand ein abwechslungsreiches Programm und das Publikum hörte uns zu. Ich wurde nach dem Buch zu den Geschichten gefragt, aber ich hatte keins. Also trug ich meine Texte zusammen, sortierte und schrieb um. Eine Lektorin half mir letztendlich bei der Umsetzung.

Ob schreiben, vorlesen oder publizieren - ich gehe kleine Schritte und die Schule des Schreibens gab mir Antrieb und Inspiration.“

DENNOCH: Kurzgeschichten über Wendungen

DENNOCH: Kurzgeschichten über Wendungen

Kurzgeschichten, 92 Seiten
epubli
ISBN 978-3737535342
März 2015

Mein Krimi ist im Emons-Verlag erschienen!

Jacqueline Lochmüller

Jacqueline Lochmüller aus Bayreuth

„Das Schreibstudium bei Ihnen konnte viele meiner Fragen klären. Wie man einen Text aufbaut, Spannung erzeugt, wann und wie Perspektivenwechsel eingesetzt wird, und vieles mehr. Die Lehrhefte habe ich förmlich verschlungen und konnte es immer kaum abwarten, bis das nächste Paket eingetroffen ist.
 Mein Ziel war es, im Bereich Spannungsroman in einem Publikumsverlag veröffentlichen zu können. Das ist mir mit dem Buch „Fränkische Verführung“ beim Emons Verlag gelungen. Ich hoffe, mit weiteren Krimis / Thrillern überzeugen zu können. Ein weiterer Wunschtraum wäre, wenn eines meiner Projekte verfilmt werden würde.“

Fränkische Verführung

Fränkische Verführung

Krimi, 432 Seiten
Emons Verlag
ISBN 978-3-95451-360-4
Juli 2014

Krimi-Preis für meinen ersten Roman!

Stefan Barz

Stefan Barz aus Wuppertal

"Nach einigen Jahren im Beruf wollte ich das Schreiben zu einem festen Hobby machen und belegte den Belletristik-Lehrgang der Schule des Schreibens. Mit den Schreibübungen und Einsendeaufgaben sind einige fruchtbare Ideen entstanden, die ich zu Kurzgeschichten und Romankonzepten ausgebaut habe. Und noch vor Ende des Lehrganges überraschten mich die ersten Erfolge mit zwei Geschichten, die in ihrer Urfassung als Einsendeaufgaben geschrieben wurden: Mein Kurzkrimi „Erbsünde“ wurde für den Agatha-Christie-Krimipreis 2014 nominiert und erschien als e-book des Fischerverlages in der Anthologie „Heute hier, morgen Mord“, und das Konzept und die Leseprobe zu meinem Romandebüt „Schandpfahl“ wurde mit dem Jacques-Berndorf-Preis 2014 – Förderpreis für Eifelkrimis ausgezeichnet. Mein Krimi „Schandpfahl“ ist inzwischen im KBV-Verlag erschienen und geht nun, nach wenigen Wochen, schon in die zweite Auflage." www.stefan-barz.de

Schandpfahl

Schandpfahl

Roman, 240 Seiten
KBV
ISBN 978-3954411887
September 2014

Dank der „Roman-Werkstatt“ habe ich meinen ersten Roman vollendet und veröffentlicht!

Sylvia Meywerk

Sylvia Meywerk aus Bremen

"Strukturieren, ordnen, den roten Faden spinnen - das waren Dinge, die ich im Alltag mit Leichtigkeit geschafft habe, nicht aber beim Schreiben. Eine Geschichte nach der anderen verschwand halb fertig in Schubladen und Mülleimern.
Dank meines Lehrgangs, der Roman-Werkstatt, ist mir bewusst, wie wichtig die Planung ist und vor allem, wie sie funktioniert. Ich gehöre zu denen, die viele Ideen haben und drauflos schreiben. Das kann ich noch immer, doch wenn ich jetzt ins Stocken gerate, weiß ich, dass mir ein Stück Ordnung hilft. Beide Phasen wechseln sich ab und die Tinte fließt.
Im letzten Herbst habe ich meinen Roman 'Spiel der Tänzerin' abgeschlossen. Die Suche nach einer Agentur und einem Verlag hat sich genauso dargestellt, wie erwartet, denn nicht nur das Schreiben habe ich an der Schule des Schreibens gelernt, sondern auch, wie das Verlagswesen funktioniert. Für Anfänger wie mich ist es schwierig, Kontakte zu bekommen, vor allem, weil mein Buch nicht einem angesagten Genre zuzuordnen ist. Doch ich hatte Glück und schon im April den Vertrag eines kleinen Verlags in meiner Heimatstadt Bremen unterschrieben. Der Vorteil gegenüber den Großen ist, dass ich alles mitbestimmen darf, und es macht sehr viel Spaß, die Veröffentlichung zu gestalten.
Allen, die diesen Weg gehen, wünsche ich viel Erfolg und ein wenig Geduld!"

Spiel der Tänzerin

Spiel der Tänzerin

Roman, 184 Seiten
Niebank-Rusch Fachverlag
ISBN 978-3939564508
November 2014

Mein erstes Buch habe selbst geschrieben, gestaltet und illustriert

Valerie Forster

Valerie Forster aus Neukirch

Als Grafik-Designerin hat mir die Buchgestaltung von Anfang an sehr viel Spaß gemacht. Am meisten freue ich mich darüber, dass ich jetzt meine eigenen Bücher entwerfen und illustrieren kann. Die Idee, selbst Bücher zu schreiben, verfolge ich schon lange, aber mir fehlte die richtige Herangehensweise und etwas Hintergrundwissen. Da stieß ich auf die Schule des Schreibens. Weil ich vielfältige Interessen habe, entschied ich mich für den Lehrgang „Die große Schule des Schreibens“, so konnte ich bereits unterschiedliche Genres ausprobieren und mir für die Zukunft trotzdem alle Möglichkeiten offen halten. Im Studium lernte ich, worauf ich achten muss und wie ich mich verbessern kann. Zum Bücher schreiben und gestalten, kommt noch meine Liebe zur Natur. Diese drei Dinge vereine ich in meinem ersten Buch „Der kleine GROSSE Wolf“. Inzwischen ist auch mein zweites Buch "Verirrt" erschienen. 

Mehr zur Autorin und ihren Büchern erfahren Sie unter www.valerieforster.de .

Der kleine GROSSE Wolf Verirrt - Erzählung über ein Leben mit Hochsensibilität

Der kleine GROSSE Wolf

Fabel, 96 Seiten
Books on Demand
ISBN 978-3738601039
Oktober 2014

Verirrt - Erzählung über ein Leben mit Hochsensibilität

Erzählung, 128 Seiten
Books on Demand
ISBN 978-3-7386-5031-0
Oktober 2015

Vom Self-Publishing zum Verlag: jetzt erscheinen meine Bücher bei Rowohlt!

Katrin Koppold

Katrin Koppold aus München

"Geschrieben habe ich schon immer gern. Den Traum vom eigenen Buch in Angriff genommen habe ich jedoch erst im Mai 2008. Ich lag krank im Bett und las einen Roman von der schottischen Autorin Val McDermid, der mich sehr beeindruckte. Und auf einmal war er da: Der richtige Zeitpunkt, die Realisierung meines Traums in Angriff zu nehmen.

Aber zunächst scheiterte ich kläglich. Ich hatte überhaupt keine Ahnung, wie ich anfangen sollte und meine ersten Versuche waren sehr stümperhaft. Per Zufall stieß ich in einer Zeitschrift auf eine Annonce der „Schule des Schreibens“, ich ließ mir Probematerial schicken und die Lektionen gefielen mir. Bereits nach dem zweiten Heft hatte ich einen Anfang, gegen Ende des zweijährigen Studiums lag ein fertiger Roman vor mir. Jedoch kein Krimi, sondern ein Liebesroman: „Aussicht auf Sternschnuppen“, die erste Geschichte einer vierbändigen Reihe rund um vier unterschiedliche Schwestern.  Und eine Lektorin der Schule, der ich ein Exposé und den Anfang kostenlos zur Prüfung zuschicken durfte, meinte, die Geschichte hätte Potential.

Der Weg zur Veröffentlichung war jedoch steinig. Zwar fand ich schnell eine Agentin, die mich vertreten wollte, aber keiner der interessierten Großverlage bot mir einen Vertrag an. Anderthalb  Jahre später brachte ich den Roman schließlich selbst heraus. Aber auch im Selfpublishing dauerte es, bis Leser auf mein Buch und mich aufmerksam wurden. Letztendlich hat es sich gelohnt, am Ball zu bleiben und weiterzuschreiben. Im Mai diesen Jahres - also genau vier Jahre, nachdem ich den Entschluss gefasst hatte, ein Buch zu schreiben -  stieg mein Erstling auf Platz 1 der Amazon-Charts auf, „Sehnsucht nach Zimtsternen“ (Band 3)  und „Zeit für Eisblumen“ (Band 2) waren dicht dahinter. Durch diesen Erfolg wurde mein wundervoller Agent Klaus Gröner von der Agentur Erzählperspektive auf mich aufmerksam und schon bald folgten erste Verlagsangebote. Unter anderem auch eins von meinem Favoriten: von Rowohlt. In diesem Verlag erscheinen ab August 2015 die Taschenbücher. Außerdem ist ein Produzent an mich herangetreten, der mir die Filmrechte an meiner Sternschnuppen-Reihe abkaufen möchte. Ob das Projekt tatsächlich realisiert wird, ist natürlich ungewiss. Aber der erste Schritt ist getan. Und das Studium an der „Schule des Schreibens“ hat dazu eine gute Grundlage gebildet. "

Sehnsucht nach Zimtsternen Zeit für Eisblumen

Sehnsucht nach Zimtsternen

Roman, 320 Seiten
CreateSpace
ISBN 978-1499733372
Mai 2014

Zeit für Eisblumen

Roman, 314 Seiten
Create Space
ISBN 978-1492100324
August 2013

Ich habe noch viele Ideen und stehe erst am Anfang meiner Schreibkarriere

Marianne Christmann

Marianne Christmann aus Weinheim

"Das Schreiben hat mich immer begleitet, trat jedoch nach meiner Heirat und der Geburt meiner vier Kinder für längere Zeit in den Hintergrund.

Doch dann, im Jahr 2009 als meine Kinder alle schon fast erwachsen waren und ich wieder mehr Zeit zur Verfügung hatte, erinnerte ich mich wieder ans Schreiben. Mein Ziel war, ein Buch zu schreiben. Aber was lag mir und was nicht?
Durch Zufall stieß ich dann auf ein Inserat der Schule des Schreibens, die verschiedene Kurse anbot. Da ich nicht wusste, was speziell für mich in Frage kam, belegte ich ‚Die große Schule des Schreibens‘. Dort habe ich sehr viel gelernt und Anfang 2012 mein Fernstudium erfolgreich abgeschlossen. Jetzt hatte ich viele Ideen, was ich schreiben wollte.

Ich entschied mich für ein Kinderbuch, wenn möglich eine Fortsetzungsreihe. Basierend auf einer der Einsendeaufgaben bei der Schule des Schreibens kam mein erstes Buch ‚Die Kichererbsen stellen die Bankräuber‘ zustande.
Jetzt galt es, einen Verlag zu finden, was aber leider immer wieder scheiterte. So entschloss ich mich, mein Buch im Self-Publishing herauszubringen. Anfang April 2013 war es dann soweit. Der erste Teil der Kichererbsen erschien.
Auch den zweiten Teil der Kichererbsen ‚Die Kichererbsen und die Entführer‘ brachte ich im Self-Publishing heraus.

Inzwischen hatte ich auch noch eine Fantasy-Geschichte für Kinder fertig geschrieben. Wieder begann nun die Suche nach einem Verlag.
Als ich schon fast soweit war, auch dieses Buch im self-publishing herauszubringen, fand sich doch noch ein Verlag, dem das Manuskript sehr gut gefiel. So erschien nun mein drittes Buch ‚Die Reise ins Feenland‘ Anfang Oktober 2014 als e-book bei Moonhouse Publishing.
Ich habe noch viele Ideen, auch andere als für Kinder zu schreiben, die ich gerne umsetzen würde.

Momentan stehe ich noch am Anfang meiner Schreibkarriere aber ich hoffe, dass ich irgendwann mit einem meiner Bücher Erfolg haben werde, der über die lokalen Grenzen hinausgeht."

Die Reise ins Feenland Die Kichererbsen und die Entführer

Die Reise ins Feenland

Fantasy Jugendbuch, 130 Seiten
Create Space
ISBN 978-1503025264
Oktober 2014

Die Kichererbsen und die Entführer

Kinderbuch, epubli
112 Seiten
ISBN 978-3844293043
Mai 2014

Durch das Schreibstudium habe ich viel gelernt!

Susanne E. Stengel

Susanne E. Stengel aus Ellwangen

"Als ich 2009 beschloss, mich intensiver mit dem Schreiben zu beschäftigen, stieß ich auf die „Schule des Schreibens“. Ich entschied mich für den Lehrgang „Große Schule des Schreibens“, da ich noch nicht wusste, welche Richtung ich einschlagen wollte. Es war für mich der richtige Weg. Zum einen, um das Handwerkszeug zu erlernen und zum andern, um die vielseitigen Bereiche in Belletristik und Sachliteratur kennenzulernen. Während meiner gesamten Studienzeit haben mich die Studienleiter tatkräftig mit Kommentaren und Ratschlägen individuell unterstützt. Somit konnte ich mich stetig verbessern. Was ich auch sehr geschätzt habe, war der Lektoratsdienst, der dazu beigetragen hat, meine Manuskripte voranzubringen. Mittlerweile habe ich einen Kinderkrimi und einen Roman im Selbstverlag veröffentlicht. Der Lehrgang hat sich für mich auf jeden Fall gelohnt und mich bei meinem Vorhaben, als Autorin zu arbeiten, unterstützt."

Und draußen Frühling T&T002 - Das Geheimnis in der Kapelle

Und draußen Frühling

Roman, 235 Seiten
Create Space
ISBN 978-1496136824
März 2014

T&T002 - Das Geheimnis in der Kapelle

Kinderkrimi, 214 Seiten
Create Space
ISBN 978-1494434298
Dezember 2013

Meine Erfolge verdanke ich der Schule des Schreibens!

Leah Schurr

Leah Schurr aus Karlsruhe

Ich hatte - ich glaube, es war 2008 -  die große Schule des Schreibens sowie den Kurs für Kinder- und Jugendliteratur erfolgreich absolviert. Noch während des Studiums hatte ich bereits Artikel bei unserer hiesigen Zeitung, beim Pabel Verlag und in der Zeitschrift „Natur und Heilen“ veröffentlicht. Danach erhielt ich Aufträge über Kindergeschichten vom Gondrom Verlag (gondolino) und vom Coppenrath Verlag. Dann musste ich aus gesundheitlichen Gründen eine mehrjährige Zwangspause einlegen, aber seit 2013 bin ich wieder voll dabei! Über Amazon veröffentliche ich eBook-Ratgeber und Kinderbücher; 2014 habe ich ein Kinderbuch in Eigenregie herausgebracht (über BoD).

Nebenbei schreibe ich immer wieder Kurzartikel für Blogs oder Werbetexte, ebenso bin ich in verschiedenen Anthologien vertreten. Ja, das 'Schreiben lernen' hat sich gelohnt!

1-2-3 Angst vorbei: Mutmach-Geschichten für Kinder

1-2-3 Angst vorbei: Mutmach-Geschichten für Kinder

Kindle Edition, ca. 96 Seiten
Books on Demand; 2. Auflage
März 2014

Mit dem Schreibstudium habe ich mir das Beste gegönnt

Ana Schenk

Ana Schenk aus Bremervörde

"Während meines Berufslebens, geprägt von körperlicher Anstrengung, suchte ich nach einen Ausgleich und habe mir das Beste gegönnt: ein zweieinhalbjähriges Schreibstudium in Belletristik, an der Schule des Schreibens, betreut von sympathischen Persönlichkeiten, die mir auf charmante Art und Weise zeigten, dass durch Fleiß, Ehrgeiz, Geduld, Selbstvertrauen, Leidenschaft und Herzblut Ideen zu einem Ganzen, zu Besonderem werden können. Im Februar 2014 habe ich meinen ersten Roman publiziert - "Bürgermeisters Tochter". Meinen zweiten Roman "Torfstechers Linda" habe ich im November veröffentlicht. Der dritte befindet sich in Arbeit.  Danke von Herzen der Schule des Schreibens"

Bürgermeisters Tochter Torfstechers Linda

Bürgermeisters Tochter

200 Seiten,
Shaker Media Verlag, Februar 2014
ISBN 978-3-95631-103-1

Torfstechers Linda

Roman, 189 Seiten
Shaker Media Verlag
ISBN 978-3956312335
November 2014

Mein erstes Buch ist erschienen!

Ute Sybille Schmitz

Ute Sybille Schmitz aus Berlin

„ … dann habe ich den größten aller meiner Träume erreicht. Ich kann sagen: „Ich sitze zu Hause und schreibe Geschichten. Das ist alles.“Und ich werde bei diesem Satz lächeln, wie ein kleines Mädchen, das überraschend eine neue glitzernde Haarspange geschenkt bekommt. Ich werde in diesem Augenblick ein glücklicher Mensch sein, weil ich das erreicht habe, was in meinem Herzen ist und was mir meine nächtlichen Träume immer vorhergesagt haben.“

Diese Sätze habe ich 2008 geschrieben. Meine erste Aufgabe bei der Schule des Schreibens, und nun hat es sich erfüllt. Mein erstes Buch und ich lächel vor Glück.

Bellana und die Berge von Fennatien

Bellana und die Berge von Fennatien

236 Seiten,
Createspace, Januar 2014
ISBN 978-1494886431

Autorin - ja, es ist nicht mehr nur ein Traum!

Diana Busch

Diana Busch aus Dietfurt

Für mich ist der Traum, Autorin zu sein, seit Dezember 2013 Wirklichkeit geworden. Ich habe mein erstes Buch „Die Tafel des Schicksals“, einen Mystery Thriller, veröffentlicht. Es ist schon ein tolles Gefühl, sein erstes eigenes Buch in den Händen zu halten. Doch bei dem einen wird es nicht bleiben. Ich darf an dieser Stelle schon verraten, dass das nächste schon in den Startlöchern steht.

Ich erinnere mich sehr gern an das Studium an der Schule des Schreibens zurück. Es war wirklich eine schöne Zeit für mich, in der ich viel für mein Leben und meinen neuen Beruf, Autorin, gelernt habe.

Die Tafel des Schicksals

Die Tafel des Schicksals

222 Seiten,
Kern Verlag, ISBN: 978-3957160058
Dezember 2013

Krimi-Debüt schon während des Schreibstudiums!

Ulrike Schelhove

Ulrike Schelhove aus Kall

"Das Schreiben war schon immer meine große Leidenschaft; gelernt habe ich aber zunächst einen seriösen Brotberuf bei einer großen Versicherung. Seit Anfang dieses Jahres absolviere ich nun mit viel Begeisterung die "Große Schule des Schreibens". Im Kurs "Belletristik" habe ich Spaß am Thema "Krimi" gefunden und aus den dazu vorgesehenen Einsendeaufgaben ist ein ganzes Buch geworden, der Eifel-Krimi "Der Kindermacher". Hierbei handelt es sich zwar um einen Regionalkrimi, ein gesellschaftliches Thema steht aber im Vordergrund, so dass das Buch sicher für viele Krimifans interessant ist.
Meine Studienleiterin Frau Dr. Nicolette Bohn hat mich bei der Umsetzung des Krimis mit vielen wertvollen Tipps sowie mit dem Lektoratsdienst, den die Schule des Schreibens ihren Teilnehmern anbietet, toll unterstützt!

Ich habe den Krimi im Selbstverlag bei Amazon herausgebracht. Er ist seit einigen Wochen als ebook und als Taschenbuch zu haben.
Ein Folgeband ist bereits in Arbeit. Inzwischen sind auch die ersten drei Bände meiner Kinderkrimireihe "Die Schwertfegerbande" erschienen."

Der Kindermacher Die Schwertfegerbande: Hundedieben auf der Spur (Band 1)

Der Kindermacher

306 Seiten
CreateSpace
Oktober 2013

Die Schwertfegerbande: Hundedieben auf der Spur (Band 1)

142 Seiten,
Create Space
Februar 2014

Das Schreibstudium hat mir ungeheuer viel gebracht!

Sabine Reimers

Sabine Reimers aus Hoya

„Ich glaube schon, dass ich ein klein wenig Talent zum Formulieren und einen Riesenbatzen Fantasie vorher hatte – nun aber habe ich auch das richtige Handwerk vermittelt bekommen. Denn keine Fantasie oder „Hobby-Nebenbei-Schreibtischschubladengeschichte“ hilft, einen Text so professionell zu schreiben, dass er überhaupt beim Verlag angesehen wird

Das Schreibstudium hat mir ungeheuer viel gebracht! Die Ermutigungen durch meine Studienleiter haben mir viel Selbstbewusstsein gegeben. Dieses Selbstbewusstsein beflügelte mich, so dass ich mich traute, meine Arbeiten bei verschiedenen Wettbewerben einzureichen.

In diesem Jahr ist nun mein erstes Buch, der Thriller „Blinde Passagiere“ erschienen – erwachsen aus verschiedenen Lehrheften zur Belletristik. Inzwischen ist Band zwei in Arbeit. Das zeigt, wie gut mich der Lehrgang vorbereitet hat! Danke!“

Blinde Passagiere

Blinde Passagiere

317 Seiten,
Grischa Verlag, April 2013

Die Schule des Schreibens hat mein Leben sehr bereichert!

Sylva Harasim

Sylva Harasim aus Euskirchen

Anfang des Jahres war es soweit: Mein erstes Buch "Traumjob Motorradfahren", eine Autobiografie über mein Leben im Motorradsattel, wurde veröffentlicht. Dazu motiviert wurde ich bereits im Studium an der Schule des Schreibens. Meine Studienleiterin Karla Schmidt setzte mir den Floh ins Ohr, Cornelia Adomeit lieferte mir den Impuls, meine Erlebnisse in einem Buch zusammenzufassen.

Etwa zwei Jahre habe ich nach Feierabend und an den Wochenenden an diesem Buch gearbeitet. Genau so, wie ich es bei Ihnen gelernt habe. Ich suchte mir mein Thema, sammelte Stoff in Notizbüchern und strukturierte ihn in Excel-Dateien. Daraus ergaben sich ein Konzept und der Aufbau des Buches. Nun konnte ich loslegen und die einzelnen Texte ausformulieren, ein Riesenspaß. Als ich dann das gedruckte Buch endlich in den Händen hielt, war ich stolz und überglücklich! Die Schule des Schreibens hat mein Leben sehr bereichert!

Traumjob Motorradfahren

Traumjob Motorradfahren

176 Seiten,
Januar 2013, Highlights Verlag

Mein großes Ziel war es, Romane zu schreiben! Ich habe es geschafft!

Anette Judersleben

Anette Judersleben aus Brühl

"Ich hatte bei Ihnen den Lehrgang "Belletristik" belegt. Schon während der Studienzeit durfte ich mich über einige kleinere Veröffentlichungen in Anthologien und Zeitschriften freuen. Mein großes Ziel war jedoch von Anfang an, Romane zu schreiben. Das Studium hat mir das Rüstzeug dafür gegeben und Mut gemacht, weiter zu lernen und meinen eigenen Stil zu entwickeln. Dieses Jahr nun erschien mein erster Roman "Kölsch und Spätzle" beim Verlag Edition ecrilis und er läuft hervorragend."

Kölsch und Spätzle

Kölsch und Spätzle

416 Seiten,
August 2013, Edition Ecrilis

Ich muss mich manchmal noch kneifen, um glauben zu können, dass das alles wirklich passiert.

Ulrike Böhm

Ulrike Böhm aus Meiningen

"Wovon ich immer geträumt habe, wird wahr! Mein erster Roman erscheint im Oktober im Plöttner Verlag Leipzig.
Und dabei bin ich noch nicht einmal am Lehrgangsende angelangt!
Die Idee zu meinem Roman "Ein Engel für Mr. Darcy" trage ich schon sehr lange mit mir herum, habe mich allerdings nie so recht an das Aufschreiben des doch sehr umfangreichen Plots gewagt. Mir das notwendige Wissen dazu anzueignen, war mein Motiv gewesen, mich im Sommer 2011 für die Roman-Werkstatt anzumelden.
Meine Studienleiterin hat mich von Anfang an kenntnisreich beraten und unterstützt. Sie hat immer an mich und meinen Roman geglaubt und hat mir so ganz nebenbei auch den Kontakt zu einer Literaturagentin vermittelt.
Zurzeit habe ich den Lehrgang für ein Vierteljahr unterbrochen, damit ich mich auf die Veröffentlichung des Buches und alles, was damit einher geht, konzentrieren kann. Im November werde ich ihn wieder aufnehmen und die restlichen Studienabschnitte absolvieren."

Ein Engel für Mr. Darcy

Ein Engel für Mr. Darcy

560 Seiten
Jonas Plöttner Verlag UG
Oktober 2013

Mein erstes Buch entstand in Afrika!

Petra Navara

Petra Navara aus Kampala in Uganda

"In Uganda würde ich drei Jahre lang die Gelegenheit haben, eine neue Welt zu entdecken – dafür wollte ich gerüstet sein. Im April 2012 meldete ich mich an der Schule des Schreibens an. Hier wollte ich mir Werkzeuge aneignen, die es mir erlauben würden, meine neue Umgebung besser zu beobachten und zu verstehen, zu reflektieren und zu beschreiben. Es machte Spaß, in Kampala den Lehrgang Schreiben für Sach- und Fachmedien mit Geschichten, die diese afrikanische Metropole in unüberschaubarer Zahl bietet, abzuschließen. Ich nahm die Einsendeaufgaben zum Anlass, Exposé, Recherche-Protokoll, Kapitel-Exposés und Interview-Fragen zu formulieren, die ich gleich in der Praxis anwenden konnte. Das Ergebnis: eine Kolumne in einem Tiroler online-Medium („e-mail aus Kampala“, www.dolomitenstadt.at/author/petra-navara/; eine Reportage-Serie in 4 Printausgaben und nach meinem ersten Buch, das 2013 erschienen ist, nun ein zweites.
Ein schöner erster Erfolg, den ich gerne mit der Schule des Schreibens und meiner Lektorin Corinna Luerweg teile!"

Was macht Herr Lin in Afrika?: Eine Reportage Hirse, Hopfen, Wurzelbier: Vom Brauen und Brennen in Afrika

Was macht Herr Lin in Afrika?: Eine Reportage

208 Seiten,
Edition Steinbauer
August 2013

Hirse, Hopfen, Wurzelbier: Vom Brauen und Brennen in Afrika

Mythen, Geschichten und Rezepturen, 200 Seiten
mandelbaum verlag,
ISBN 978-3854764526
Oktober 2014

Jetzt ist mein erstes Buch erschienen!

Susanna Mally

Susanna Mally aus Willendorf / Österreich

"Meine Studienzeit bei der Schule des Schreibens hat meine Schreibfreude sehr gefördert, mir viel Selbstvertrauen und Sicherheit gegeben. Nur so habe ich es geschafft, mein Werk einem Verlag anzubieten. Mein Studienleiter hat mir viel Mut gemacht. Seit Beendigung meines Fernstudiums habe ich viele Gedichte und Kurzgeschichten geschrieben. Einiges davon ist in Anthologien erschienen. Ich bin auch seit 6 Jahren Mitglied vom "Literarischen Stammtisch Neunkirchen". Inzwischen habe ich mein zweites Buch veröffentlicht." Infos zur Autorin und zum Buch: susanna.mally.pageonpage.com

Stress von A bis Z Adventzauber bis Zuckerkringel - Ein weihnachtliches ABC

Stress von A bis Z

Novum Verlag
72 Seiten
März 2013

Adventzauber bis Zuckerkringel - Ein weihnachtliches ABC

Gedichte und Geschichten rund um die Weihnachtszeit, 96 Seiten
Solon Verlag
Herbst 2014

Mein erster Roman ist erschienen!

Heide Rabe

Heide Rabe aus Rostock

"Die Geschichte hatte ich schon lange im Kopf. Aber einen Roman zu schreiben, in dem alles stimmt, in dem sich Handlungsstränge verflechten, Spannungsbögen den Leser mitreißen, Figuren und Atmosphäre stimmig sind ... das traute ich mir nicht zu. Aber nun weiß ich, wie ich schreiben und auch, wie ich das Manuskript anbieten muss.
Zum Glück hatte ich für meinen Roman "Geordnete Verhältnisse" schnell ein Verlagsangebot in der Hand - ohne Druckkostenzuschuss und ärgerliche Fallen für einen Neuling. Und es macht Spaß, zu hören und zu lesen, dass der Roman den Leser gepackt hat. Danke der Schule des Schreibens für die fundierte Starthilfe. Mein zweiter Roman ist schon in Arbeit."

Geordnete Verhältnisse

Geordnete Verhältnisse

276 Seiten,
Vindobona Verlag
Juli 2013

Die Schule des Schreibens hat mich als Autorin selbstbewusster gemacht!

Stephanie Machoi

Stephanie Machoi aus Deisenhofen

"Seit 2001 habe ich davon geträumt, „Frauenzeitalter“ zu schreiben. Zugetraut habe ich es mir erst in 2006, nachdem ich den Fernlehrgang  „Belletristik“ an der Schule des Schreibens absolviert und damit eine Portion Selbstbewusstsein gewonnen hatte. Trotzdem hat es beinahe 6 Jahre gedauert, dieses Werk zu vollenden, was insbesondere daran lag, dass ich meinen betriebswirtschaftlichen Kenntnissen und Managementqualitäten mehr Vertrauen schenkte als meinen schriftstellerischen Fähigkeiten und „Schreiben“  nicht als Erwerbsquelle, sondern als Hobby angesehen habe. Doch wäre ich vielleicht noch glücklicher, wenn ich mein Hobby zum (Neben-) Beruf ausbauen könnte." 

Frauenzeitalter

Frauenzeitalter

356 Seiten,
Verlag tredition
Juli 2013

Mein Lebenstraum ist in Erfüllung gegangen!

Irmgard Janschitz

Irmgard Janschitz aus Hermagor

"Mit der Schule des Schreibens und den Abschluss meines Lehrgangs „Belletristik“ist es mir tatsächlich gelungen, das Fundament meines jetzigen Erfolges zu legen. Gelernt ist gelernt und gutes Handwerkzeug ist, wie ich es selbst erleben durfte, der halbe Erfolg. Für mich ist damit ein Lebenstraum in Erfüllung gegangen. Danke nochmals an meine beiden Studienleiter.
Ich habe mein Ziel nie aus den Augen verloren. Nun habe ich mein erstes, und mittlerweile auch schon recht erfolgreiches Werk publiziert."

Geschafft: Trotz(t) Eurer Behinderung

Geschafft: Trotz(t) Eurer Behinderung

218 Seiten,
Wagner Verlag
April 2013

Schreiben erfüllt mein Leben!

Regine Kölpin

Regine Kölpin aus Sande

"Nach Beendigung der Großen Schule des Schreibens und dem Lehrgang in der Kinder-und Jugendliteratur habe ich mein Ziel, hauptberuflich als Autorin zu arbeiten, weiter verfolgt. Und mein Traum hat sich erfüllt! Heute schreibe ich unter meinem Mädchennamen eine Kinderkrimireihe und andere Jugendbücher, habe zahlreiche Romane und Herausgaben publiziert. Dabei habe ich auch mein Faible für historische Romane entdeckt: die Geschichten rund um die Hebamme Hiske Aalken sind sehr erfolgreich! Allerdings schreibe ich auch in anderen Genres (unter Pseudonym) und das sehr gern.
Meine Erfahrungen gebe ich gern weiter und leite Schreibworkshops im Kinder-und Jugendbereich und in der Erwachsenenbildung und bin ständig mit meinen Büchern auf Lesereise. Ich bin für meine Arbeiten auch bereits mehrfach ausgezeichnet worden.

Ein toller Weg dank der guten Grundausbildung an der Schule des Schreibens. Mehr unter www.regine-koelpin.de"

Das Signum der Täufer Das verwunschene Buch

Das Signum der Täufer

Historischer Roman, KBV
400 Seiten
ISBN 978-3954411573
März 2014

Das verwunschene Buch

Kinderbuch, KVB
130 Seiten
ISBN 978-3954411832
Juli 2014

"Heute kann ich von meinen Büchern leben."

Susanne Oswald

Susanne Oswald aus St. Georgen

"Bereits als Kind wollte ich Schriftstellerin werden und habe aus dieser Zeit noch Märchen, die ich geschrieben habe. Später habe ich den Zugang zu diesem Traum verloren und ihn für lange Jahre vergessen. Ende zwanzig habe ich die Schreiblust dann wiederentdeckt und mit 40 mit "Senf - das geheime Heilmittel der Natur" den Sprung ins Autorenleben geschafft. Inzwischen sind auch mehrere Jugendromane von mir erschienen."

Senf - das geheime Heilmittel der Natur Liebe wie gemalt

Senf - das geheime Heilmittel der Natur

176 Seiten,
Herbig Verlag

Liebe wie gemalt

276 Seiten,
Gmeiner Verlag

"Meine Werke liegen in Buchläden aus"

Herta Bleeker

Herta Bleeker aus Hage

„Das Studium an der Schule des Schreibens hat mir einen Jugendtraum

ermöglicht. Ich wollte schon als Kind Autorin werden. Inzwischen habe

ich zwei Bücher veröffentlicht und schreibe gerade an meinem dritten

Roman. Meine Werke liegen in Bibliotheken und Buchläden aus. Ohne die

Kenntnisse und Fähigkeiten, die ich in dem Studium erworben habe, wäre

so ein Erfolg sicher nicht möglich gewesen. Noch heute bin ich froh,

diesen Weg eingeschlagen zu haben.“

Kann Liebe warten?

Kann Liebe warten?

208 Seiten,
Enno Söker Verlag

„Mit meinem Buch war ich auf der Frankfurter Buchmesse“

Monika Thamm

Monika Thamm aus Idstein

„Schon immer war ich ein sehr fantasievoller und kreativer Mensch und daher bin ich sehr froh, dass die Schule des Schreibens mir und meinen Ideen eine Grundlage gegeben hat, auf der ich aufbauen konnte. Dass ich nun zwei veröffentlichte Fantasy-Romane in den Händen halten darf, sagt schon alles. Der erste Band meiner Fantasy-Story "Lebonara - Stadt der Zusammenkunft" wurde bei der Frankfurter Buchmesse im Oktober vorgestellt. Ich danke dem Team von der Schule des Schreibens für die letzten lehrreichen Monate meines Fernstudiums.“

Lebonara 02: Tiara Mora die Auserwählte. Verschollen zwischen Raum und Zeit

Lebonara 02: Tiara Mora die Auserwählte. Verschollen zwischen Raum und Zeit

488 Seiten,
Kater / Rotblatt Verlag

"Meine schriftstellerische Arbeit erheblich vorangebracht"

Andrea Gunschera

Andrea Gunschera aus München

„Ich habe bereits einige Jahre belletristische Texte geschrieben, als ich auf das Belletristik-Programm der Schule des Schreibens aufmerksam wurde. So gesehen waren mir Grundlagen des Schreibhandwerks bereits vertraut. Das Lehrprogramm der Schule des Schreibens hat jedoch Kontinuität und Struktur in mein Schreiben gebracht und meinen Horizont um neue Genres und Techniken erweitert. Beides hat mich in meiner schriftstellerischen Arbeit erheblich vorangebracht. Den Austausch mit meinen Studienleitern wie auch mit Studienkollegen empfand ich stets als sehr befruchtend; im virtuellen Klassenzimmer sind Arbeitsfreundschaften entstanden, die ich heute nicht mehr missen möchte.“

Engelsdämmerung: City of Angels 03

Engelsdämmerung: City of Angels 03

220 Seiten,
Sieben-Verlag

„Mein erstes Buch hat sofort Anklang gefunden“

Ulla Doubrava

Ulla Doubrava aus Neukirchen/Vöckla (Österreich)

"Ein Mix aus ansprechenden Skripten und fachkundigen Betreuern auf der

einen Seite, Interesse, Fleiß und Ausdauer auf der anderen Seite lassen

binnen Kürze aus Amateuren Profis werden. So konnte ich bereits während

der Ausbildung meinen ersten Artikel veröffentlichen, mittlerweile

schreibe ich regelmäßig für eine renommierte Fachzeitschrift. Und mein

erstes Buch 'ENTFALTUNG, Persönlichkeitsentwicklung in zehn Schritten', hat sofort großen Anklang gefunden. Ein Dank an die Schule des Schreibens!"

Ent-Faltung: Persönlichkeitsentwicklung in zehn Schritten

Ent-Faltung: Persönlichkeitsentwicklung in zehn Schritten

180 Seiten,
Books on Demand

"Einen Lebenstraum erfüllt!"

Claudia Edelmann

Claudia Edelmann aus Bodman

„Vor wenigen Wochen habe ich das Grundstudium an der Schule des Schreibens beendet und jetzt habe ich bereits meinen ersten Autorenvertrag unterzeichnet. Seit ein paar Monaten schreibe ich auch regelmäßig für eine Zeitung. Ich habe schon immer gerne geschrieben aber ich hätte es niemals gewagt an einen Verlag heran zu treten. Erst durch das bei Ihnen Gelernte und die Unterstützung meiner Studienleiterin habe ich Selbstvertrauen in meine schriftstellerischen Fähigkeiten erhalten. Vielen Dank, durch Ihre Hilfe hat sich ein Lebenstraum von mir erfüllt!“

Tierisch verrückt

Tierisch verrückt

132 Seiten,
Verlag F. Belletristik

"Planet Germania begeisterte mehrere Lektoren und literaturerfahrene Leser"

Artur Rosenstern

Artur Rosenstern aus Herford

Vor sechs Jahren wagte ich den Versuch, schrieb ein Buch, bot es zahlreichen Verlagen an und scheiterte kläglich, sie sagten mir alle der Reihe nach ab. Ich gab nicht auf, startete das neue Projekt und entschied mich nach sehr langem Zögern, parallel den Lehrgang Belletristik an der Schule des Schreibens zu belegen. Zunächst sehr skeptisch. Was konnten sie, war ich der Meinung, einem, der ein wissenschaftliches Studium hinter sich hat, schon beibringen?
Ich irrte mich! Mir eröffnete sich eine neue Welt, und ich begriff nach und nach, was ich bisher alles falsch getan hatte. Schon nach einem halben Jahr des Studiums stellte ich das neue Buch „Planet Germania“ zehn Verlagen vor und staunte über die Resonanz.

„Planet Germania“ begeisterte bereits mehrere Lektoren und literaturerfahrene Leser, ließ sie vor Lachen weinen und ist kürzlich bei einem kleineren Verlagshaus erschienen. Ich habe es definitiv meinen Studienbetreuern, erfahrenen Autoren von der SDS zu verdanken. Sie halfen mir, meinen eigenen Stil zu formen, mit Zweifeln umzugehen, wiesen sachlich und zugleich freundlich auf meine Schwächen und Stärken hin.

Mehr über Artur Rosenstern und den Erfolg von "Planet Germania" erfahren Sie auf seiner Website.

Planet Germania

Planet Germania

155 Seiten,
Schardt-Verlag

"Danke für das Lob von meinem Chef!"

Christoph Neumann

Christoph Neumann aus Peitz

„ ...Ich arbeite für das Amtsblatt in Peitz. Heute hat mir mein Chef ein

'Sehr gut!' unter meine Pressemitteilung geschrieben. Ich bin ja fast

vom Stuhl gekippt. Es ging um die Aufarbeitung eines sehr trockenen

ministeriellen Schreibens zur Gebietsreform. Meine Erfahrungen aus der

Schule des Schreibens helfen mir heute enorm, komplizierte und

langweilige Dinge einfacher zu schreiben. Ich möchte dieses unerwartete

Lob an die Schule des Schreibens weiter geben. Schließlich sind es auch

Ihre Ratschläge gewesen, die mir geholfen haben, beim Schreiben sicherer

zu werden. Vielen Dank!"

"Bereits im Studium ein Kinderbuch veröffentlicht"

Karen Nielsen

Karen Nielsen aus Kiel

"Ohne das Schreibstudium hätte ich mich nie an das blanke Papier getraut. Besonders der Förderpreis hat mich bestärkt, und mir das Gefühl gegeben, an mich und meine Schreiblust zu glauben. Während meines Studiums der Belletristik habe ich bereits ein Kinderbuch 'Die Ostseebande und das Kästchen des Merlin' verlegt und im Juni 2011 erschien der zweite Band 'Der vergessenen Schatz'. Schreibe über etwas, was Dich betrifft, was Du kennst, wovon Du etwas verstehst, habe ich im Studium gelernt. Da ich selbst Mutter von zwei Kindern bin, habe ich mich aufs Schreiben von Kinderbüchern verlegt – mit Erfolg!" 

Ostseebande

Ostseebande

240 Seiten,
Bastei Lübbe

„Ich habe mein Buch zu einem fürstlichen Honorar verkauft“

Mathias Kopetzki

Mathias Kopetzki aus Berlin

"Als Jugendlicher habe ich viel geschrieben, Erzählungen, Theaterstücke, Gedichte und sogar einen Roman. Mein Traum war es zu veröffentlichen, aber ich wusste nicht, wie ich das anstellen sollte. Als ich mich irgendwann per Zufall bei der Schule des Schreibens anmeldete, ahnte ich nicht, wie das mein Leben umkrempeln würde. Mit Hilfe von Lehrheften, dem direkten Kontakt zu meiner wunderbaren Studienleiterin und zu meinen Kommilitonen im Online-Forum, ist es mir gelungen, ein längst überfälliges Buch über meine Erlebnisse in meiner zweiten Heimat Iran zu verfassen. Das Buch 'Teheran im Bauch' wurde von mehreren großen Verlagshäusern umgarnt - und das ohne Kontakte und Reputationen - und schließlich zu einem fürstlichen Honorar verkauft“.

Teheran im Bauch

Teheran im Bauch

240 Seiten,
Gütersloher Verlagshaus

„Mach' Deinen Traum von einer Veröffentlichung wahr.“

Evelyne Augustin

Evelyne Augustin aus Idar-Oberstein

Ich bin Heilpraktikerin für Psychotherapie, Hypnosetherapeutin und Ernährungsberaterin in meiner eigenen Praxis. Die Leidenschaft zu schreiben hat mich erst als erwachsene Frau gepackt – angespornt durch eigene Erfahrungen, sowie durch Erfahrungen in meiner Praxis, gebe ich diese in meinen Büchern weiter. Bereits während meines Studiums bei der „Schule des Schreibens“ veröffentlichte ich meinen ersten heiteren Roman „Schön, schlank, schwanger.“ Bald darauf folgte ein Auftrag vom „BuchVerlag für die Frau, Leipzig“, ein Sachbuch über extrem übergewichtige Menschen zu schreiben: „Leben ohne Gepäck – Vom Übergewicht befreit.“ Dieses „Anti-Diät-Buch“ ist ein einzigartiges Sachbuch. Auf der einen Seite ist es ein spannender Roman, aber nach jedem Kapitel erkläre ich in einfachen, verständlichen Worten die körperlichen Hintergründe.

Schön Schlank Schwanger Leben ohne Gepäck: Vom Übergewicht befreit. Ein Erfahrungsbericht

Schön Schlank Schwanger

175 Seiten,
AAVAA Verlag

Leben ohne Gepäck: Vom Übergewicht befreit. Ein Erfahrungsbericht

171 Seiten,
Buchverlag für die Frau,
April 2013

„Bereits nach dem Grundstudium einen Vertrag mit dem Heyne Verlag abgeschlossen."

Aveleen Avide (Pseudonym)

Aveleen Avide (Pseudonym)

"Im November 2006 erschien mein Buch mit erotischen Kurzgeschichten "Seidene Küsse" im Heyne Verlag, das ich zusammen mit der Autorin Jasmin Leheta geschrieben habe. Bereits vor vier Jahren hatte ich ein Buch mit erotischen Kurzgeschichten geschrieben, das jedoch durchwegs von allen Verlagen abgelehnt wurde. Mir wurde klar, ich benötige das entsprechende Handwerk und so kam ich zur Schule des Schreibens. Für die Schule des Schreibens entschied ich mich, weil dort ein kostenloses Buchlektorat angeboten wurde. Dort brachte man mir in kürzester Zeit das nötige Know-how bei und so fand ich bereits, nachdem ich den Grundkurs Belletristik absolviert hatte, einen Verlag für meine neuen erotischen Geschichten. Ohne die Schule des Schreibens wäre dieser Erfolg für mich nicht möglich gewesen. Dafür danke ich meinem Studienleiter."

Seidene Küsse

Seidene Küsse

285 Seiten,
Heyne-Taschenbuch
ISBN 978-3453545144
Oktober 2006

"Das nötige Selbstvertrauen gewonnen, um mich an Verlage zu wenden"

Kerstin Jauer

Kerstin Jauer aus Minden

"Texte und Geschichten habe ich schon als Kind gerne geschrieben. Doch erst durch mein Studium weiß ich, dass Schreiben ein Handwerk ist. Dank meiner Seminarleiter und Studienkollegen habe ich die richtigen Methoden und Techniken hierfür erlernt. Das Studium gab mir auch das nötige Selbstvertrauen, mich an Verlage zu wenden. Jetzt konnte ich meinen ersten Autorenvertrag bei einem Fachverlag unterschreiben. Zwei meiner Kurzgeschichten wurden bereits in einer Literaturzeitschrift veröffentlicht. Und besonders glücklich bin ich über eine im Frühling anstehende Veröffentlichung einer meiner Einsendeaufgaben durch die Yale University Press."

Familie - füreinander und miteinander: Eine Lernwerkstatt für den Sachunterricht in Klasse 1-2, Werkstattmappe,
84 Seiten
ISBN: 978-3869987606
April 2013

"Meine Erinnerungen konnte ich in einem Buch verarbeiten"

Karl-Rudolf Brandsch

Karl-Rudolf Brandsch aus Bergneustadt

„Ohne die Schule des Schreibens hätte ich meine Autobiografie 'Flucht aus dem Reich Ceausescus - 40 km im Fluß Timisch'

nicht schreiben und veröffentlichen können. In dem Buch habe ich meine

abenteuerliche Flucht aus Rumänien nach Deutschland beschrieben. Es hat

lange gedauert bis ich es geschafft habe, endlich diese Ereignisse

niederzuschreiben. Das ist auch ein Stück Verarbeitung. Vor kurzem ist

das Buch erschienen. Sogar in der Presse hat es für Aufmerksamkeit

gesorgt."

"Die erste Veröffentlichung schon nach kurzer Zeit!"

Diana Wolff

Diana Wolff aus Neumünster

„Durch die Schule des Schreibens habe ich mich endlich getraut, eine

Kurzgeschichte bei einem Anthologie-Wettbewerb einzureichen. Unter 800

Einsendungen war meine Geschichte dann unter den besten 31! Vor kurzem

wurde sie in einem Buch veröffentlicht. Das macht vie Mut. Schließlich

bin ich erst seit einigen Monaten bei der Schule des Schreibens. Mit

viel Freude und Eifer habe ich nun das 2. Jahr und einen Roman zu

schreiben begonnen."

"Erfolge mit Kurzgeschichten"

Marion Fröhlich

Marion Fröhlich aus Nieder-Olm

"Während meines Grundstudiums habe ich viel über Kurzgeschichten gelernt

und recht gute Arbeiten angefertigt. Einige davon wurden in Anthologien

veröffentlicht. Eine Geschichte habe ich an eine Zeitschrift verkauft,

eine andere wurde die Siegergeschichte in einem Wettbewerb. Die

Auszeichnung 'literaturwürdig' eines Mainzer Verlegers und der Abdruck

in einer großen Mainzer Tageszeitung waren der Preis."

"Es ist ein schönes Gefühl, den eigenen Namen gedruckt zu sehen."

Doris Becker

Doris Becker aus Paderborn

"Dank gilt Ihrer Schule, die mir das nötige Wissen vermittelte und mir

Sicherheit gab, Kurzgeschichten an Verlage zu senden. In der

Zwischenzeit sind von mir drei Weihnachtsgeschichten im Rowohlt Verlag

erschienen. Es ist ein schönes Gefühl, seinen Namen gedruckt zu sehen

und gleichzeitig Ansporn weiter zu machen...“

„Am Ziel! Mein Roman 'Feuer unter den Füßen' - die Geschichte einer Vaterlandsverräterin“,

Evelin Senarclens de Grancy

Evelin Senarclens de Grancy aus Hannover

wurde zur Buchmesse 2006 in Frankfurt der Öffentlichkeit vorgestellt. Ich danke den Studienleitern, den Seminarleitern der Schule des Schreibens. Durch sie habe ich die Kunst und Technik des Schreibens, das 'richtige' Schreiben professionell erlernt."

Feuer unter den Füßen

Feuer unter den Füßen

390 Seiten,
Principal Verlag