Birgid Hanke ist in Nordrhein-Westfalen geboren und in Hessen aufgewachsen. Nach dem Jurastudium arbeitete sie in Hamburg in verschiedenen Berufen, ehe sie zum Schreiben fand. Sie lebt als freie Autorin und Schriftstellerin in Bremen. Sie hat Sachbücher und Biografien veröffentlicht, darunter über Theodor Fontane, Fritz Reuter und Karl Friedrich Schinkel. Große Anerkennung fand ihre Biografie über den Unternehmer Carl F.W. Borgward, einer umstrittenen Persönlichkeit der deutschen Wirtschaftswunderjahre.
In Bremen war sie für das interkulturelle Projekt „Städtebilder Bremen-Danzig-Riga“ verantwortliche Redakteurin und fungierte als Herausgeberin des Lyrikbandes „Für mich ist das so“, einer Anthologie mit Beiträgen Bremer Kinder und Jugendlicher.
Neben zwei Kinderbüchern schrieb sie auch Glossen und Essays für Internetseiten.  Der Titel „Was nun, Ignaz Igel“ war 2008 für den „Luchs“, den renommierten Kinderbuchpreis von Radio Bremen und der ZEIT nominiert.
Im Jahr 2013 erschien ihr erster historischer Roman „Flamme der Freiheit“ über Eleonore Prochaska, eine junge Potsdamerin, die als Mann verkleidet im Jahre 1813 während der „Befreiungskriege“ gegen Napoleon in den Kampf zog und in der Göhrdeschlacht ihr Leben verlor. Dieser Roman war 2014 für den „Goldenen Homer“, den Literaturpreis für historische Belletristik, nominiert.
Mitte März 2022 erschien mit einem Jahr coronaler Verspätung „Helena Rubinstein und das Geheimnis der Schönheit“, ein umfangreicher biografischer Roman über die Begründerin eines kosmetischen Weltkonzerns.
 

Foto Birgid Hanke

Veröffentlichungen

Birgid Hanke - Helena Rubinstein und das Geheimnis der Schönheit
Helena Rubinstein und das Geheimnis der Schönheit

Roman, 640 Seiten
Goldmann Verlag

ISBN 978-3442491049
März 2022

Jetzt anmelden