Sara Pompa aus Immendingen

Wettbewerbs-Auszeichnungen

5. Platz im Genre-Wettbewerb 2021 - Der Künstler
Urteil der Jury

Die Ich-Figur, ein Maler, sitzt auf einer Parkbank und zeichnet eine junge Frau, die ihm gegenüber sitzt. Schon seit Tagen beobachtet er diesen Engel, diese perfekte Schönheit, die ihn mit ihrer blassen Haut, den hohen Wangenknochen und dem weißen Rüschchenkleid völlig fasziniert. Er weiß, wie er sich ihr nähern kann, denn sie ist nicht die erste, die er in seinem Keller festgehalten und getötet hat.
Sara Pompa hat das Portrait eines Mörders geschaffen. Ein Mörder, der sich seinen Opfern auf sympathische Weise annähert und durch seine Liebeswürdigkeit überrumpelt. Die Spannung wächst in diesem Text, weil wir die Szene durch die Augen der Bestie sehen. Wird er es schaffen, sie zu überreden, mit ihm zu kommen? Die Leser wünschen der jungen Frau, dass sie die Bestie erkennt, aber sie ist zu naiv, zu geschmeichelt über die hübschen Zeichnungen. Und schnell erkennen wir uns selbst in der Figur der jungen Frau, die sich nur zu gern um den Finger wickeln lässt. Eine gekonnte psychologische Studie beider Figuren.

Der Künstler:

Seit geraumer Zeit sitze ich auf der Parkbank mitten im Stadtpark. Es ist ein warmer, sonniger Tag und man spürt, dass der Sommer in der Luft liegt. Die leichte Brise, die ab und an über Wangen und Nacken streicht, ist angenehm. Heute scheint ein... Kurzgeschichte lesen

Foto Sara Pompa
Jetzt anmelden