Natalie Pfeiffer aus Köln

Wettbewerbs-Auszeichnungen

4. Platz im Genre-Wettbewerb 2020 - Das nächtliche Geschenk
Urteil der Jury

Natalie Pfeiffer spielt in ihrer Geschichte mit Schein und Sein. Ihre zentrale und fast einzige Figur, „Tom“, macht einen nächtlichen Spaziergang zum Fluss. Wunderbare Beschreibungen ersetzen hier Action, immer wieder mit kleinen Handlungen verbunden, so dass sie nie zu lang werden. Die Beschreibungen dienen keinem Selbstzweck. In dem Moment, in dem man als Leser ahnt, wer oder was „Tom“ ist, versteht man auch, wie geschickt sie eingesetzt werden, um die speziellen Empfindungen der Hauptfigur zu zeigen.
Ganz kurz wird es dramatisch, jedoch begreift man, dass auch dies, eine lebensbedrohende Situation, zum Alltag der Figur gehört. Gekonnt spielt die Autorin mit Begriffen, um die Identität ihrer Figur so lange wie möglich zu verhüllen. Erst am Ende wird sie aufgedeckt. Eine ganz ruhige Geschichte aus einer beinahe heilen Welt. Ja, und auch die gibt es noch, zum Glück!

Das nächtliche Geschenk:

Kalte Luft legt sich in Nebeltröpfchen über das Wasser, die Dämmerung hat eingesetzt. Tom war eine Weile unterwegs, um die Umgebung zu kontrollieren, wie er es täglich zu tun pflegt. Um den Tag ausklingen zu lassen, setzt er sich an das Flussufer, an... Kurzgeschichte lesen

Foto Natalie Pfeiffer

Weitere Autor/innen

Jetzt anmelden